Save our Sound! Studierende organisieren Charity-Festival

Musik Das Campusfestival Mittweida erlebt 2020 eine noch nie da gewesene Ausgabe

Mittweida. 

Mittweida. Kurz nachdem auch das Musikfestival im Rahmen der Bewerbung von Chemnitz und Umgebung als Kulturhauptstadt 2025 in der Vorwoche in Mittweida abgesagt werden musste, wollen nun die Studentinnen und Studenten der Hochschule Mittweida sozusagen die Musik retten: Ein 60-köpfiges Team aus Studierenden hat es sich zur Aufgabe gemacht, Spenden für die Musik zu sammeln - entsprechend dem Kürzel S.O.S. - Save our Sound.

Musikgrößen und neue Talente

Bereits am 29. Oktober soll die Veranstaltung über die Bühne gehen. Jedes Jahr bringt die Hochschulstadt Mittweida, die hier einen Anteil von Studierenden an der Bevölkerung hat, wie kaum eine andere Stadt Deutschlands, für zwei Tage im Jahr Festivalstimmung beim weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Campus-Festival. In den vergangenen Jahren sind hier Musikgrößen wie Alice Merton, Trettmann und BRKN aufgetreten. Zusätzlich bietet die Hochschule auch jungen Musikerinnen und Musikern mit den jährlich durchgeführten 99drei Soundchecks die große Chance, ihren Bekanntheitsgrad zu verbessern. Dabei treten im modernsten akademischen TV-Studio Deutschlands im Zentrum für Medien und Soziale Arbeit (ZMS) in der Bahnhofstraße 15 mehrere Bands auf, um als Gewinner der 99drei Soundchecks auf dem Festival spielen zu dürfen.

Spenden gehen an die Musikbranche

Dieses Jahr wird wegen der herrschenden Corona-Situation erstmals das Campusfestival Mittweida - Charity Edition - veranstaltet. Sowohl das Festival selbst am 29. Oktober als auch die 99drei Soundchecks, Kategorie Rock, am 13. Oktober und Kategorie Pop am 15. Oktober werden im TV-Studio des ZMS produziert. Außerdem werden alle Events per Livestream übertragen. Nach momentanem Stand dürfen außerdem einige Zuschauer die Rockbands Jame's Mum, New Rivals, Kalon sowie die VertreterInnen der Kategorie Pop RIIVA, Amina Ivy, MVNTIS live bei den Events im Studio dabei sein. Alle drei Veranstaltungen können Musikbegeisterte kostenlos verfolgen sowie freiwillig spenden, um damit die Musik zu retten. Den Erlös erhält die Musikbranche.

Team sendet Notsignal

Dieser zu helfen, ist für die Organisatoren der drei Musik-Events eine Herzensangelegenheit, da sie alle Menschen in vielen Bereichen des Lebens - wie beispielsweise bei Partys - begleitet. Deshalb sendet das Campusfestival-Team der Hochschule Mittweida das Notsignal S.O.S. - Save our Sound!