• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Saxoprint auf Kurztrip in den USA

Interview mit Teamchef Dirk Heidolf

Auf dem 4.186 Meter langen Indianapolis Motor Speedway ist mit 300.000 Zuschauerplätzen das größte Sportstadion der USA Gast eines weiteren WM-Laufes der Motorräder.

Die Piloten und die Crew des Saxoprint Racing Team Germany sind vor Tagen in die USA gestartet, um morgen in der Klasse Moto3 begehrte WM-Punkte zu sammeln.

BLICK traf vor der Abreise noch Teamchef Dirk Heidolf.

Dirk, wie ist die Stimmung in ihrem Team?

Nachdem die erste Saisonhälfte stark begonnen hatte, so war zum Ende der Saison bezüglich der Platzierungen von Alexis Masbou und John McPhee viel Luft nach oben, obwohl bei Alexis ein Aufwärtstrend zu spüren ist - siehe Sachsenring, denn dort blitzte sein fahrerisches Vermögen, was er hat, wieder einmal auf. Platz acht in diesem Feld - nicht schlecht.

Also ist Optimismus und Können für den USA-Auftritt gefragt?

Unsere Mannschaft reist mit viel Elan über den Atlantik.

John und Alexis wollen bewiesen, dass sie ganz vorn mitfahren können. Wir hoffen, sie rufen am Sonntag eine volle Leistung ab, sodass sich Alexis seinen Traum erfüllt und mit einer Trophäe nach Hause fliegt.



Prospekte