• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

SC Altmittweida holt Meisterschaft am letzten Spieltag

FUSSBALL SCA steigt nach 2:1-Sieg in Mittelsachsenliga auf

Wechselburg/Altmittweida. 

Das Drehbuch für den letzten Spieltag in der Mittelsachsenklasse hätte nicht dramatischer geschrieben werden können. Denn der Spitzenreiter aus Königshain-Wiederau empfing zum Duell um den Aufstieg am Sonntagnachmittag den SC 1999 Altmittweida, der im Klassement nur einen Zähler dahinter rangierte. Bei sengender Hitze erwarteten die gut 300 Zuschauer in Wechselburg ein Spiel auf Augenhöhe. Doch die Gäste aus Altmittweida gingen von Beginn an engagiert zur Sache und erspielten sich gleich ein paar gute Chancen.

 

Goalgetter schlägt zu

Nach einer guten halben Stunde zappelte der Ball dann erstmals im Netz, doch der Schiedsrichter erkannte einen Kopfballtreffer des SCA wegen Abseits nicht an. Als alle schon mit einem torlosen Remis rechneten, schlug wieder einmal die Stunde von SCA-Torjäger Tobias Grau. In Minute 44 traf er nach überlegten Abschluss zum 1:0, um mit dem Pausenpfiff per Foulstrafstoß auf 2:0 für die Gäste zu stellen.

 

Tabellenführer wird aktiver

Dieser Doppelschlag saß zunächst tief, dennoch war Königshain-Wiederau in der zweiten Halbzeit das aktivere Team. Wirklich zwingende Torchancen blieben Mangelware. Lediglich mit der letzten Aktion der Partie sollte der SSV erfolgreich sein. Handtke verkürzte aus dem Gewühl auf 1:2. Direkt danach pfiff Schiedsrichter Jens Kreißl ab und der Jubel bei Spielern, Betreuern und dem zahlreich vertreten im Gästehaus kannte keine Grenzen mehr.

 

Schwere Aufgaben warten nun

Damit steigt der von Trainer Sebastian Groh trainierte SC Altmittweida in die Mittelsachsenliga auf, wo nächste Saison unter anderem Derbys gegen Einheit Claußnitz und Wacker Auerswalde anstehen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!