Schlösserromantik: Die "Sehenswerte Drei" locken mit Ausstellungen

Schlösser Illusionen-Schau, vergessene Produkte sächsischer Fahrzeugbauer und Einblicke ins Sonnensystem

Augustusburg/Lichtenwalde. 

Augustusburg/Lichtenwalde. Seit Anfang des Monats zieht auch bei den "Sehenswerten Drei" wieder mehr und mehr der Alltag ein, so unter anderem mit täglichen Führungen durchs Schloss Augustusburg und mittwochs und sonntags durch das Schloss Lichtenwalde.

Eine Sonderausstellung "Ausgetrickst - Die spektakuläre Illusionen-Ausstellung" auf der Augustusburg zeigt die Anfänge der Wahrnehmungsforschung mit bewegten Bildern und Kaleidoskopen bis hin zu den innovativen Techniken von Augmented und Virtual Reality. Sie führt durch Spiegelräume, schiefe Zimmer und anamorphotische Installationen. Zu sehen sind unter anderem Gemälde der mexikanischen Künstlerin Yunuen Esparza, die mit einer App im Smartphone zum Leben erweckt werden können. Also, ganz sicher auch ein gutes Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Vielleicht reicht dann die Zeit noch für einen Abstecher ins Motorradmuseum. Dort ist neben einer der umfangreichsten Zweiradsammlungen Europas die Sonderschau "Vergessene Produkte sächsischer Fahrzeughersteller" zu sehen. Denn Firmen wie Wanderer, DKW, Barkas und MZ haben auch andere Dinge gebaut: Vom Kühlschrank übers Durchforstungsgerät bis zur Schreibmaschine und manch Überraschendem mehr.

Auch im Schloss Lichtenwalde wird seit Ende Januar eine Sonderausstellung gezeigt. Die Sonderausstellung "Planetenwelten - Eine Reise durch das Sonnensystem" bietet faszinierende Einblicke in diese fernen Welten und ihre neuesten Erkenntnisse.