• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Schloss Rochsburg schließt im November

Veranstaltungen Museumsbesuche sind bis 30. November nicht möglich

Rochsburg. 

Rochsburg. Das Schloss Rochsburg hat sich ein herbstliches Kleid angelegt. Die Bäume schmücken es mit ihrem bunt gefärbten Laub. Ein Spaziergang lohnt sich allemal rund um Rochsburg und im Muldental mit herrlichem Ausblick auf den einzigen Herrschersitz der Adligen. Allerdings muss man es vorerst mit einem Blick aus der Ferne belassen, denn das Schloss hat seine Pforten aufgrund der aktuellen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung vom 30. Oktober und der damit verbundenen Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung von SARS-CoV-2 und COVID-19 geschlossen. Das Öffnung und das Betreiben von Museen und entsprechenden Einrichtungen ist für Publikum bis einschließlich 30. November nicht gestattet. Auch das Museum, welches sich im Schloss befindet, muss nun im November geschlossen bleiben. "Leider müssen wir deshalb alle Veranstaltungen und Führungen in diesem Monat absagen", teilt Schlossleiter Andreas Quermann mit. Die Schließung und Absage betrifft auch die geplante Ausstellungseröffnung am heutigen 14. November zum Kindermalwettbewerb der François Maher Presley Stiftung für Kunst und Kultur und der Mittelsächsischen Kultur gGmbH zum Kinderbuch "Kater Arthur von Schloss Rochsburg" sowie die Ausstellung der Preisträger des "Jörg Wolfgang Krönert-Förderpreis Bildende Kunst".

Auch der Adventsmarkt kann dieses Jahr aufgrund der Pandemie nicht stattfinden

Das Schlossteam hofft unterdessen auf die Lockerung der Beschränkungen im Dezember, so dass die geplante Ausstellung dann besichtigt werden kann. Alle Interessierten und Beteiligten sind nochmals eingeladen, sich im Dezember, individuell zu den regulären Öffnungszeiten des Museums, die Ausstellung anzuschauen, natürlich unter der Voraussetzung, dass das Museum dann wieder öffnen kann. Leider muss nun auch der traditionelle Adventsmarkt im Schloss Rochsburg, der aufgrund der besonderen Umstände in diesem Jahr eigentlich am 19. und 20. Dezember in kleinerer Form im Burghof stattfinden sollte, nun doch ganz abgesagt werden. "Unter den gegenwärtigen Bedingungen und Auflagen ist es für uns nicht möglich diese Veranstaltung durchzuführen. Das Schlossteam bedankt sich für das Verständnis und hofft viele Gäste schon bald wieder persönlich bei uns im Schloss begrüßen zu dürfen", stellt Andreas Quermann fest.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!