Schloss wird zur Gruselmeile

Tipp Gespensternacht lädt am 30. Oktober auf altes Rochlitzer Gemäuer

Dass in unserer heutigen Welt nicht alles normal läuft, ist bekannt. Aber dass es ausgerechnet spuken soll, daran wollen die Menschen bisher nicht so richtig glauben. Das soll sich am 30. Oktober ändern. Dann nämlich wird sich das alte Rochlitzer Schloss in eine gruselige Gespenstermeile mit Gänsehautgarantie mausern. Erstmals lädt dort das Schloss-Team zur Rochlitzer Gespensternacht ein. "Wer sich dann zu uns traut, der sollte schon etwas Mut mitbringen, denn überall lauern Geister, Hexen und Untote hinter den Mauern", macht Schloss-Sprecherin Carola Schwarze neugierig. Die Gruselmeile wird sich durch fast das gesamte historische Gemäuer erstrecken. So dürfen die Gäste beispielsweise in der Schlossküche Zaubertränke brauen und Leichenfinger essen, sich die Zukunft vorhersagen lassen sowie an schaurigen Mitmachangeboten teilnehmen. "Darüber hinaus haben wir Franziska Merkel und Giuseppe Sciarrata mit ins Boot geholt, die mit einem Schattentheater unsere Besucher beeindrucken möchten, während die Gruppe Varius Coloribus Experience den musikalischen Höhepunkt bildet und schließlich mit einem mitternächtlichen Sackpfeifenmassaker die Geister im Schloss wieder vertreiben will", erzählt Schwarze. Die Vorbereitungen für die Premiere, an der sich 18 Schlossmitarbeiter, Gästeführer und freiwillige Helfer beteiligen, laufen schon seit fast einem halben Jahr. Die Idee dafür entstand allerdings schon etwas früher. "Wir hatten bereits 2010 sowie 2011 Gespensterführungen am Abend durchgeführt, die auf große Resonanz stießen", sagt Schwarze. Allerdings konnte das Schloss-Team bei weitem nicht alle Anfragen befriedigen. "Das wiederum führte zur Idee, eine große Gespensternacht zu veranstalten, und zwar ohne Anmeldung", erklärt Schwarze. Die schaurige Veranstaltung beginnt 18 Uhr und geht bis nach 1 Uhr.

www.schloss-rochlitz.de.