Schnelles Internet für 13.500 Haushalte

Ausbau Stadtchef als Monteur im Einsatz

Oberbürgermeister Peter Dresler ist (beruflich) fremdgegangen. Das Stadtoberhaupt hat am Dienstag bei einem medienwirksamen Termin als "Monteur" auf der Baustelle am Franz-Mehring-Platz die neuen Glasfaserkabel vernetzt und damit symbolisch seine Stadt vernetzt. Damit können die Einwohner von Glauchau und umliegenden Orten, die über die Telefon-Vorwahl 03763 verfügen, ab Anfang des nächsten Jahres mit Hochgeschwindigkeit über die weltweite Datenautobahn fahren. In diesen Gebieten wird die Geschwindigkeit der Datenübertragung - je nach Entfernung zum Schaltgehäuse bis zu 100 Megabit pro Sekunde - betragen. Von diesem Ausbau profitieren insgesamt rund 13.500 Haushalte.

"Die Deutsche Telekom wertet mit dieser Investition nicht nur unsere Stadt insgesamt, sondern auch die einzelnen Grundstück im Ausbaugebiet auf", sagt Peter Dresler. "Schnelle Internetverbindungen sind heutzutage aus dem Leben der Menschen nicht mehr wegzudenken und ein leistungsfähiger Internet-Anschluss gehört mittlerweile zu den wichtigen Standortanforderungen, die immer wieder von Bürgern und Firmen benannt werden."

Die Telekom-Verantwortlichen loben die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung. Mittlerweile liegen alle Genehmigungen für das Projekt vor. "Dadurch kommt der Ausbau sehr gut voran und der Zeitplan wird eingehalten", erklärt Regiomanager Helge Frisch. In Glauchau müssen 100 neue Schaltverteiler errichtet und über 60 Kilometer Glasfaserkabel verlegt werden.