• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Schönerstadt: Telefonzelle wird zur Lesekabine

Pläne Schönerstädter Ortschaftsrat will Areal aufwerten

Oederan/OT Schönerstadt. 

Uwe Klöden freut sich, dass 2021 in Schönerstadt der Breitbandausbau vorangetrieben wird. "Vorgesehen ist, dass auf einer Länge von neun Kilometern Kabel verlegt und bis 2022 rund 140 moderne Anschlüsse bereit stehen. Einziges Manko ist, dass mit dem aktuell vorliegenden Projekt nicht alle Grundstücke angeschlossen werden. Da müssen wir dran bleiben", sagt er Ortsvorsteher. Doch im gleichen Atemzug verkündet der 54-Jährige, im Oederaner Ortsteil eine Telefonzelle aufstellen zu wollen. Mit diesem Projekt möchte der Ortschaftsrat aber nicht "Zurück in die Zukunft" , sondern vielmehr das Areal an der Turnhalle und dem Spielplatz weiter aufwerten.

Telefonzelle wird "zweckentfremdet" genutzt

Denn telefonieren kann man in der Zelle künftig nicht, sondern lesen. Denn in der kleinen Kabine soll es Bücher geben. "Die Zelle ist bereits gekauft und wird in den kommenden Wochen noch aufgearbeitet", sagt Ortsvorsteher Uwe Klöden. Er lebt mit seiner Familie seit rund 20 Jahren in Schönerstadt und engagiert sich schon lange ehrenamtlich. So stand der 54-Jährige einige Zeit an der Spitze des örtlichen Sportvereins, bevor er das Amt des Ortsvorstehers übernahm. Ihm stehen acht Ortschaftsratsmitglieder zur Seite, als seine Stellvertreterin agiert die CDU-Landtagsabgeordnete Susann Leithoff. "Bei uns gibt es eine gute Aufgabenverteilung und ein konstruktives Miteinander", betont Klöden.



Prospekte