Schüler entdecken alte Industriekultur

Ausstellung Bemerkenswerte Arbeiten aus Kunstprojekt in der Galerie Inselsteig

schueler-entdecken-alte-industriekultur
"Das Auge der Industrie", geschaffen von Ben Ott und Pit Wackernagel. Foto: Ulli Schubert

Braunsdorf. Seit 2014 sind in der ehemaligen Ausnäherei der Weberei Tannenhauer Kunstausstellungen zu sehen. Früher wurde hier ermittelt, wie viel Stoff produziert wurde, nach Fehlern im Gewebe gesucht und diese beseitigt, heute zeigen hier Künstler ihre Arbeiten.

Gegenwärtig sind es die des Kunstkurses der 10. Klasse der Oberschule Niederwiesa, die aber nicht nur die Exponate selbst fertigten, sondern ebenso die Vernissage und andere Dinge vorbereiteten. 19 Zehntklässler stellten sich in dem Kunstprojekt mit Unterstützung von Museumsleiterin Andrea Weigel und der Künstlerin Simone Melde der Aufgabe, Industriekultur längst vergangener Tage für sich erlebbar zu machen. "In den Händen der Schülerinnen und Schüler wurden die materiellen Zeitzeugen lebendig, traten in neue, vielleicht ungewohnte Zusammenhänge und fügen sich zu einer ästhetischen Bildwirklichkeit", so Kunstlehrerin Susann Thürsam in ihrem Text über die Ausstellung "Not! Lost places". Zu sehen sind vorwiegend Assemblagen mit Fundstücken aus dem Museum aus ganz unterschiedlichen Materialien vom Zahnrad bis zum Garn. Dass die Ausstellung ankommt, zeigt auch die Tatsache dass einige der Arbeiten bereits verkauft sind. Die Schau läuft noch bis zum 19. Februar. Geöffnet sind die Historische Schauweberei Braunsdorf und die Galerie Inselsteig mittwochs bis freitags von 10 bis 16 Uhr und vierzehntägig zur gleichen Zeit auch am Sonntag.