Schüler erzeugen selber Strom

Energie Experimentierkoffer für einen praxisnahen Unterricht ist in Lunzenau zu Gast

schueler-erzeugen-selber-strom
Drittklässler können in Experimenten selbst Strom erzeugen, wie das geht erklärt Manuel Pfalz von der Firma Lex Solar. Foto: Andrea Funke

Lunzenau. Alina dreht an einer Kurbel und es dauert nicht lange bis sich ein Ventilator in Bewegung setzt. Zusätzlich leuchtet auch noch eine kleine Lampe auf. So entsteht Strom. Die Schüler der 3. Klasse der Grundschule An den Linden lernen in vier Unterrichtsstunden wie Strom entsteht und was man daraus machen kann. Zu Gast im Unterricht ist die Dresdner Firma Lex Solar.

Manuel Pfalz und Saskia Rasche haben Experimentierkoffer mitgebracht. Damit können Schüler aus neun verschiedenen Themen Experimente machen. "Wir vermitteln den Schüler heute wie aus Wind Strom gewonnen wird, wie Licht entsteht und wie es umgekehrt funktioniert. Außerdem haben wir ein Modell-Energieauto dabei und zeigen wie man Strom speichern kann und in Elektroautos einsetzt", erklärt Manuel Pfalz, der Physik studierte und bei Lex Solar in der Produktentwicklung arbeitet, wenn er nicht gerade in Schulen unterwegs ist.

Deutschlandweit werden die Koffer an Grund- und Oberschulen aber auch an Gymnasien verliehen, oftmals reist Manuel Pfalz mit. Ihm bereitet das Erklären viel Freude, allerdings möchte er kein Lehrer sein. Die Entwicklung von neuen Experimenten in der Firma gefällt ihm besser. Die Experimentierkoffer werden in der Firma fast komplett, bis auf wenige Zulieferteile, selbst gebaut. Das Thema erneuerbare Energien beschäftigt sich auch mit Photovoltaik, Windanlagen und Elektromobilität.

Klassenleiterin Saskia Petersen wurde bei einer Fortbildung auf das Angebot der Dresdner Firma aufmerksam. Über Envia M, den Partner von Lex Solar, können die Koffer für den Unterricht kostenlos ausgeliehen werden oder man bestellt sich einen Referent mit dazu. "Die erneuerbaren Energien stehen bei uns im Lehrplan und da finde ich die Experimente sehr anschaulich für unsere Schüler, die auch mit Begeisterung und diszipliniert bei der Sachse sind", erklärt Saskia Petersen, die seit Februar erstmals unterrichtet.