Schüler schauen hinter Firmentüren

Wirtschaft Woche der offenen Unternehmen findet Anklang bei Jugendlichen

schueler-schauen-hinter-firmentueren
Lea-Sophie im Klinikum. Foto: Andrea Funke

Döbeln. Lea-Sophie und Virgina nutzen mehrmals in der Woche der offenen Unternehmen die Möglichkeit, am Nachmittag in Firmen und Unternehmen zu schauen und sich über Berufe zu informieren. Die beiden Siebtklässlerinnen hörten sich erst den Vortrag im Klinikum Döbeln über den Werdegang zur Ärztin an und danach erfuhren sie alles über die Ausbildung zum Hörakustiker bei Vogler Augenoptik und Hörakustik.

Dafür interessierten sich auch noch zwei weitere Mädchen und ein Junge. "Ihr könnt gern zu einem Praktikum in unser Geschäft kommen um zu testen, ob euch der Beruf gefällt", erklärt die Geschäftsstellenleiterin.

Es gibt noch freie Plätze

Durch die Aktion der Woche der offenen Unternehmen haben sie bereits in den letzten beiden Jahren Auszubildende gewonnen. Die 225 teilnehmenden mittelsächsischen Unternehmen stellen in 632 Veranstaltungen 5.192 Plätze zur Verfügung. In diesem Jahr liegen 2.339 Schüleranmeldungen vor. Übrigens haben Lea-Sophie und Virgina auch noch einen Termin in der Sparkasse Mittelsachsen.