Schüler unterstützen die AWO mit Spenden

Engagement Soziale Einrichtungen profitieren von Geld

Mittweida. 

Mittweida. 78 Schüler aus Klassenstufe 8 des Städtischen Gymnasiums haben mit ihrer Aktion "GYM MW hilft" 2.400 Euro erarbeitet und dieses Geld letzte Woche zu gleichen Teilen an die Lebenshilfe Mittweida sowie die AWO Mittweida übergeben. Thomas Trommer, Geschäftsführer der Lebenshilfe konnte noch nicht genau sagen, wofür das Geld eingesetzt wird. "Wir freuen uns sehr und werden vielleicht unter anderem eine Ausfahrt mit unseren Schwerstbehinderten machen. Auf jeden Fall informieren wir die Schüler über die Verwendung ihres Geldes".

Erstmals hat das Mittweidaer Gymnasium den Erlös aus ihrer Aktion aufgeteilt. "Die Schüler haben selbst entschieden wem das Geld zu Gute kommen soll. Nachdem wir bereits zwei Mal die Behindertenwerkstatt unterstützt haben, soll diesmal auch das Wohnzentrum, wo die Menschen mit Behinderung betreut werden, Geld erhalten", erklärt Schulleiter Gerd Becker. Vor acht Jahren beschloss das Gymnasium aus der Aktion "Genial-Sozial" auszusteigen und etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. "Dadurch sind wir in der Lage, selbst zu bestimmen wohin das Geld geht.

Neue Musikanlage

Unsere 8. Klassen gehen dafür einen halben Tag in Firmen und Einrichtungen arbeiten", erklärt der Schulleiter. Von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Südsachsen übernahmen Einrichtungsleiterin Anke Seydel sowie Geschäftsführer André-Aljoscha Steiner den zweiten Scheck. "Wir werden für das Geld eine neue Musikanlage für unseren Aufenthaltsbereich kaufen, die alte klingt nicht mehr so besonders", berichtet Anke Seydel, in deren Einrichtung 51 Bewohner, davon 15 Schwerstbehinderte, im Alter von Mitte 20 bis 80 Jahre ein zweites Zuhause gefunden haben.

"Wir finden es gut, dass sich Schüler sozial engagieren und somit auch die Schattenseiten kennenlernen", betont Thomas Trommer und führt die Gymnasiasten durch die verschiedenen Werkstätten um zu zeigen, welche Arbeiten dort ausgeführt werden. Zur Lebenshilfe gehört neben der Werkstatt mit Wäscherei sowie Garten- und Landschaftspflege noch der Integrative Kindergarten "Goethehain" und das Ambulante Betreute Wohnen.