Schule macht Betrieb in Freiberg

Einladung Deutsches Brennstoffinstitut Freiberg ist Gastgeber am 16. September

schule-macht-betrieb-in-freiberg
Schon bei ihrer ersten Station in Mittweida erfuhr die Ausbildungsmesse "Schule macht Betrieb" viel Zuspruch. Foto: Wieland Josch

Freiberg/Mittweida. Vor vier Jahren fand die erste Ausgabe der Ausbildungsmesse "Schule macht Betrieb" statt. Unter anderem initiiert vom Landkreis Mittelsachsen, der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer reagierte man damals auf die wachsende Kluft zwischen der geringen Zahl an Ausbildungsinteressierten und der großen Menge an vorhandenen Lehrstellen.

Über 80 Unternehmen sind jetzt dabei

Insbesondere schuf man damit einen wirksamen Treffpunkt, an dem künftige Schulabgänger mit möglichen Ausbildungsbetrieben unkompliziert und schnell ins Gespräch kommen konnten. Das Konzept, so ließ sich bald darauf sagen, hat sich bewährt. Mittlerweile findet die Messe an drei unterschiedlichen Orten im Landkreis statt.

Nachdem sie am vergangenen Samstag ihre Premiere 2017 in der Sporthalle "Am Schwanenteich" in Mittweida feierte, macht sie nun Station im Deutschen Brennstoffinstitut in Freiberg an der Halsbrücker Straße. Von 10 bis 15 Uhr öffnen sich am 16. September 2017 dort die Türen und über 80 Unternehmen und Institutionen präsentieren knapp 100 Ausbildungs- und gut 30 Studienberufe.

Veranstalter freuen sich über bisherige Besucherzahlen

Dass das Interesse in diesem Jahr wieder sehr hoch ist, zeigt schon die Resonanz in Mittweida. Nach offizieller Zählung kamen am vergangenen Samstag 1.652 Menschen auf die Messe. Ähnliches darf in Freiberg, und wohl auch eine Woche später in Döbeln, erwartet werden. "Die Besucherzahl spricht dafür, dass das Interesse für eine Ausbildung oder ein Studium im Landkreis da ist", heißt es in einer Mitteilung der Industrie- und Handelskammer. "Junge Menschen und regionale Unternehmen langfristig zueinander zu bringen ist oberstes Ziel der Messe."

Überaus hilfreich zur Orientierung auf der Messe ist übrigens das Messe-Heft, welches bereits an vielen Schulen und Einrichtungen ausliegt. Damit bekommt man vorab einen guten Überblick über die Angebote. Außerdem sind Kontaktadressen darin enthalten.