Schulstraße in Mittweida wird bis Jahresende saniert

Sanierung Baustart an der Kirchstraße erst für September geplant

schulstrasse-in-mittweida-wird-bis-jahresende-saniert
Soll ab September saniert werden: Die Kirchstraße in Mittweida. Foto: Dennis Heldt/Archiv.

Mittweida. Gleich zwei Schulen in Mittweida sind in diesem Jahr von Straßenbaumaßnahmen betroffen.

Während die Bauarbeiten in der Schulstraße vor der Fichte-Oberschule bereits in dieser Woche begonnen haben, sollen die Sanierungsarbeiten in der Kirchstraße vor der Pestalozzi-Grundschule erst im September starten. Eigentlich wollte man hier ebenfalls mit Beginn der Schulferien die Bauarbeiten beginnen, um den Schulverkehr so wenig wie möglich zu belasten. Doch daraus wurde nun doch nichts. Besonders die notwendigen, archäologischen Grabungen machen das Bauvorhaben der Stadtverwaltung zufolge komplizierter als andere Projekte.

Seit Mitte letzter Woche sind die Bagger hingegen in der Schulstraße im Einsatz. Die Straße ist voraussichtlich bis zum Jahresende voll gesperrt. Geplant ist die komplette Sanierung von Fahrbahn und Fußwegen. Außerdem werden sanierungsbedürftige Wasserleitungen und Kabel ersetzt.

Gesamtkosten: 700.000 Euro

Zudem sollen auch noch etwa zwölf neue Parkplätze im Umfeld der Fichte-Schule entstehen. Die derzeitige Anzahl an Stellplätzen bewerteten Stadt und Schulleiter Matthias Möbius als unzureichend. Auf Höhe der Schule werde auch eine bewusste Fahrbahnverengung eingebaut, um Autofahrer zum langsameren Fahren zu bewegen. Derzeitigen Schätzungen zufolge sollen die Bauarbeiten, welche in zwei Bauabschnitten durchgeführt werden, etwa 460.000 Euro kosten.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme in der Kirchstraße sollen sich auf etwa 700.000 Euro belaufen. Die Planungen hierfür begannen bereits 2014, bisher fehlten jedoch die notwendigen Fördermittel.