• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Schwarzfahren wird teurer

VMS Bußgelder für Bus- und Bahnverkehr werden ab 1. August erhöht

Der Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) erhöht ab 1. August den Bußgeldbetrag fürs Schwarzfahren im öffentlichen Personennahverkehr. Demnach kostet eine Fahrt ohne gültigen Fahrschein in Zukunft 60 Euro statt der bisherigen 40 Euro. Das Verkehrsunternehmen setze eigenen Angaben zufolge dabei den Beschluss des Bundesrates zum erhöhten Beförderungsentgelt konsequent um. Am 8. Mai wurde das entsprechende Gesetz verabschiedet. Von der Bußgelderhöhung unberührt bleibt hingegen die Bearbeitungsgebühr von sieben Euro für nachweislich vergessene Zeitkarten, wie beispielsweise dem Schüler-Ferien-Ticket. Wenn binnen 14 Tagen der Nachweis des gültigen Fahrscheins erfolgt, werde hier kein zusätzliches Beförderungsentgelt verlangt. Das Schüler-Ferien-Ticket (SFT) kostet 18 Euro und gilt noch bis 23. August für Schüler und Auszubildende bis 21 Jahren im gesamten VMS- und VVV (Verkehrsgebiet Vogtland). Neben diesem Ticket gibt es in diesem Jahr aber auch das Ferien-Ticket Sachsen. Für 28 Euro können Schüler dabei alle Verkehrsunternehmen des Freistaates nutzen. Fahren kann man mit beiden Ferien-Tickets in allen Straßenbahnen, Bussen und Nahverkehrszügen der Eisenbahnen.



Prospekte