• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Schwindel hat viele Gesichter

Gleichgewicht Bei Störungen muss die Ursache geklärt werden

Kinder machen sich oft einen Spaß daraus: Sie wirbeln schnell im Kreis herum, taumeln dann lachend umher und freuen sich über den "Drehwurm". Solche harmlosen Schwindelgefühle kennt fast jeder, aber Gleichgewichtsstörungen können auch krankhaft werden und die Lebensqualität stark einschränken. Sie treten in vielen Formen auf und können zahlreiche Ursachen haben. Deshalb ist für eine erfolgreiche Behandlung eine genaue Diagnose wichtig.

Drehen oder schwanken?

Dafür wird der Arzt zunächst nach der Art des Schwindelgefühls fragen. Man unterscheidet etwa zwischen Drehschwindel, Lagerungsschwindel - der oft beim Umdrehen im Bett auftritt - und Schwankschwindel, bei dem der Boden zu wanken scheint. Je nach Ausprägung lassen sich Rückschlüsse ziehen, ob Erkrankungen der Gleichgewichtsorgane, Störungen im Gehirn oder psychische Ursachen den Patienten aus dem Gleichgewicht bringen. Mehr Informationen über die verschiedenen Schwindelformen gibt es unter www.rgz24.de/ schwindelgefuehle. Sind die Ursachen durch weitere Untersuchungen geklärt, kann eine gezielte Therapie eingeleitet werden.

Gerade Senioren leiden jedoch oft unter Schwindelarten, die nicht auf eine spezielle Krankheit, sondern auf allgemeine Alterserscheinungen zurückzuführen sind. Bewährt hat sich in solchen Fällen eine Kombination von Gleichgewichtstraining und regelmäßiger Bewegung mit natürlichen Arzneimitteln. Diese können Schwindelsymptome effektiv lindern - wirken jedoch nicht dämpfend. Gängige Schwindelmedikamente führen dagegen oft zu Trägheit und Benommenheit. Damit behindern sie Aktivitäten, die Senioren wieder fitter und sicherer werden lassen. Sie sollten deshalb in der Regel nur kurzfristig eingenommen werden.

Schwindel nicht ignorieren

Schwindel sollte man nicht unbehandelt lassen, da sonst leicht ein Teufelskreis entsteht: Aus Angst vor Stürzen meiden die Betroffenen Aktivitäten, der resultierende Bewegungsmangel verstärkt Gangunsicherheit und Kreislaufbeschwerden, der Schwindel verschlimmert sich weiter.



Prospekte