Seilbaum bereichert den Spielplatz

Freizeit Anschaffung hat rund 3800 Euro gekostet

Auf dem Spielplatz am Freizeitparadies in Glauchau steht seit wenigen Tagen ein neues Spielgerät. Dabei handelt es sich um ein Kletterangebot mit dem Titel "Seilbaum Adlerhorst". Am Mittwochvormittag fand die offizielle Einweihung statt. "Das Spielgerät eignet sich vor allem für Kinder zwischen drei und sechs Jahren", teilte die Jugendbeauftragte Mandy Grazek mit. Auf dem Areal am Freizeitparadies stehen zudem Klettergerüst mit Rutsche, Schaukel und Bolzplatz zur Verfügung.

Die Anschaffung des neuen Spielgerätes hat rund 3800 Euro gekostet. Dafür konnte unter anderem ein Zuschuss von 1000 Euro aus einem Wettbewerb mit dem Titel Fanta Spielplatz-Initiative "100 Spielplätze in 100 Tagen" verwendet werden. Vier Wochen lang konnten im Internet die Stimmen für den Lieblingsspielplatz abgegeben werden. Glauchau landete auf dem 76. Platz und sicherte sich die Finanzspritze. Die restlichen Mittel hat die Stadt aus dem eigenen Haushalt zur Verfügung gestellt. "Die Entscheidung für den Seilbaum ist einerseits aufgrund der Wünsche der Kinder und anderseits aufgrund des finanziellen Budgets gefallen", sagt die Jugendbeauftragte.

Mittlerweile werden schon Pläne für das nächste Jahr geschmiedet. Wenn der Stadtrat dem Entwurf des Haushaltsplanes zustimmt, können insgesamt 22.000 Euro für Investitionen auf Spielplätzen ausgegeben werden. Auf dem Gelände am Freizeitparadies wird ein neuer Zaun gebraucht. Zudem soll der Spielplatz "Garten Eden" im Wehrdigt eine Frischekur bekommen. An den Holzteilen nagt der Zahn der Zeit. Dabei wurde der Treffpunkt erst vor zwölf Jahren eröffnet. "Sie sind in einem schlechten Zustand und müssen ausgetauscht werden", sagt Petra Lory, die sich im Rathaus um die Spielplätze kümmert. Die Stadt favorisiert auf dem Spielplatz "Garten Eden" Angebote für kleine Kinder zwischen null und drei Jahren.