Sein Ziel ist die Sachsenliga

Tischtennis 17-jähriger Mittweidaer Daniel Schröder spielt jetzt beim TTV Burgstädt in der Landesliga

sein-ziel-ist-die-sachsenliga
Der 17-jährige Daniel Schröder aus Mittweida. Foto: Uwe Schönberner

Mittweida/Burgstädt. Der 17-jährige Daniel Schröder von der HSG Mittweida hat zum TTV Burgstädt gewechselt: Er spielt ab dieser Saison Punktspiele in der Tischtennis-Landesliga-Mannschaft des TTV Burgstädt. Alle anderen Wettbewerbe und Turniere bestreitet er weiterhin für seinen Heimatverein HSG Mittweida.

Zwei Spielklassen höher

"Ich trainiere jetzt bereits seit zwei Jahren einmal wöchentlich in Burgstädt mit den dortigen Landesliga- und Sachsenliga-Spielern. Und da kam vor der neuen Saison die Anfrage, ob ich nicht im Landesliga-Team des TTV Burgstädt II spielen möchte, da dort ein Platz frei geworden war", sagte Schröder, wie es überhaupt zu diesem Wechsel gekommen ist. Sportlich ist dieser Schritt nur logisch, denn als bisherige Nummer zwei im ersten Herren-Team der HSG Mittweida in der 2. Bezirksliga hätte der Gymnasiast kaum Möglichkeiten, spielerisch weiter voran zu kommen.

Jetzt agiert er zwei Spielklassen höher als bisher. Sein nächstes Ziel ist, den Sprung in das erste Herren-Team des TTV Burgstädt zu schaffen, das noch einmal eine Klasse höher in der Sachsenliga spielt - übrigens hinter 1. und 2. Bundesliga, Regionalliga und Oberliga die fünfthöchste Spielklasse des Tischtennis-Sportes in Deutschland überhaupt.

In der ersten Mannschaft des TTV Burgstädt hätte er übrigens bekannte Gesellschaft, denn mit Philipp Klimant spielt dort an Nummer drei ebenfalls ein ehemaliger HSG-ler. Klimant - wie auch Schröder - hatten in Bernd Schmidt auch den gleichen Trainer. Daniel Schröder wurde außerdem noch von Wiebke Lindner, der Mannschaftsleiterin des HSG-Damen-Bezirksliga-Teams, trainiert.

Ziel: die Top 16 Sachsens

In Burgstädt kann der Siebzehnjährige sein Leistungs-Potenzial voll auszuschöpfen: "Es liegt an ihm selbst", sagte dazu Klaus Kaltofen, Trainer und Abteilungsleiter des TTV Burgstädt, und ergänzt: "Bei uns stehen ihm alle Möglichkeiten offen". Momentan ist das persönliche Ziel Daniels, in der Landesliga eine positive Einzel-Bilanz zu erreichen. Mit seinem aktuellen Spielverhältnis von 9:5 liegt er derzeit sozusagen bereits "auf Kurs".

Daniel hat bereits im Alter von sechs Jahren mit dem Tischtennis begonnen, spielt also schon seit über zehn Jahren. In dieser Zeit hat er so manche Titel, Pokale und Medaillen für die HSG Mittweida errungen: Erst kürzlich sicherte er sich in Döbeln wieder den Titel des Kreismeisters im Einzel der U 18. Auch war er bereits mehrmals Bezirksmeister. Außerdem gelang es ihm, in jeder seiner bisherigen Altersklassen immer den Aufstieg in die Landesrangliste Sachsen Top 10 zu schaffen.

Später möchte Daniel auch einmal im Erwachsenenbereich die Top 16 Sachsens erreichen. Wenn neben der Schule und dem mehrmaligen, wöchentlichen Tischtennis-Training noch Zeit bleibt, spielt der 17-Jährige auch gern Volleyball.