Seit 1997 für mehr Gemeinwohl und Engagement

Engagement Fest zum 20. Jubiläum des Lichtpunktvereins Freiberg

seit-1997-fuer-mehr-gemeinwohl-und-engagement
Der Vereinsvorsitzende Carsten Eichhorn bedankte sich bei Cornelia Riedel für ihre langjährige engagierte Arbeit im Verein. Foto: Stefanie Horn

Freiberg. Zahlreiche Gäste und Förderer fanden sich am vergangenen Dienstag in den Räumen der Schillerstraße 3, in Freiberg ein, um den engagierten Mitarbeitern des Freiberger Lichtpunktvereins zu gratulieren.

Gefeiert wurde an diesem Tag das 20-jährige Bestehen des Vereins, welcher sich seit seinen Anfängen vor allem die Förderung kultureller und sozialer Strukturen in Freiberg und Umgebung zum Ziel gesetzt hat.

1997 traf man sich...

Am 8. Dezember 1997 trafen sich einige engagierte Freiberger und gründeten den Verein. Von Anfang an waren der Grundgedanke und das Bestreben, Bürgern eine Plattform zu bieten, auf der sie sich in unterschiedlichster Form für das Gemeinwohl ehrenamtlich einbringen und engagieren können.

Betont wurde zu den Feierlichkeiten, dass alle abgeschlossenen, laufenden und zukünftigen Projekte sowie die breit gefächerten Angebote sich nach den Wünschen und Bedürfnissen der Menschen richten, die in den verschiedenen Wohngebieten leben und diese seit vielen Jahren dankbar annehmen.

Die Wohngebietsarbeit::

Die Wohngebietsarbeit findet insbesondere in den Stadtteilen Friedeburg, Seilerberg und Wasserberg statt. Dabei werden unter anderem vielfältige Kurse zur Freizeitgestaltung angeboten. Zu den besonderen Höhepunkten zählt zudem die regelmäßige Vorbereitung und Durchführung von Stadtteilfesten.

Seinen Sitz hat der Lichtpunktverein derzeit noch in den Räumen der Paul-Müller-Straße 78, jedoch ist schon bald der Umzug in den "Treffpunkt Friedeburg", Paul-Müller-Straße 2, geplant.