• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Seit 20 Jahren ein behütetes Zuhause

Fest Wohngruppe in Niederbobritzsch feierte runden Geburtstag

Niederbobritzsch. 

Niederbobritzsch. Solch ein Fest kann man ruhig ordentlich feiern, nicht nur wegen der runden Zahl. Die Intensivpädagogische Kleingruppe in Niederbobritzsch in Trägerschaft der Kinderarche Sachsen beging am vergangenen Freitag offiziell ihren 20. Geburtstag. Dazu begrüßte Leiterin Julia Pergande zahlreiche Gäste, darunter den 2. Beigeordneten des Landkreises Mittelsachsen Jörg Höllmüller und den Bürgermeister der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf René Straßberger.

Wohngemeinschaft bietet traumatisierten Kindern ein Zuhause

Allein das zeigt schon, welchen Stellenwert die kleine Wohngemeinschaft mit ihrer wichtigen Aufgabe einnimmt. Es wurde ein buntes Fest auf dem Areal an der Talstraße. Das Haus, in dem heute bis zu fünf Kinder und Jugendliche wohnen, die aufgrund von Traumatisierungen und besonders kritischen Lebensverläufen psychische Störungen mit sich tragen, war früher einmal die Schule von Niederbobritzsch. Nachdem sie leer stand, zogen im Mai 1999 die ersten Bewohner ein.

Gruppenprojekt erhielt Preis

Manches musste in den folgenden zwei Jahrzehnten durchgestanden werden. Immerhin kamen die Fluten der Bobritzsch zweimal dem Gebäude ganz nah. Auch musste die Gruppe einmal für mehrere Monate geschlossen werden. Das Negative spielte bei dem fröhlichen Fest aber keine Rolle mehr. Vielmehr präsentierte sich eine vitale Gemeinschaft mit einem interessanten Naturkonzept, für welches man 2017 sogar einen Preis erhielt. Auf einem Hochbeet und in einem Gewächshaus bauen die Kinder Gemüse an und ernähren sich außerdem gesund.



Prospekte