• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Seniorin hält sich mit Bewegung fit

Jubiläum Hildegard Drechsel wurde 100 Jahre alt

Mittweida. 

Hildegard Drechsel aus Mittweida konnte in den vergangenen Tagen auf einen ganz besonderen Geburtstag anstoßen: Die smarte Seniorin, die seit 2010 im Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Südsachsen lebt, feierte ihren 100. Geburtstag. Zum Ehrentag waren Geschäftsführer André-Aljoscha Steiner, Familienmitglieder, Freunde und Mittweidas Oberbürgermeister Matthias Damm zum Gratulieren gekommen, während der Nachwuchs der benachbarten AWO-Kindertagesstätte mit einem musikalischen Geburtstagsständchen für mächtig Freude sorgte. Drechsel wuchs in Hainichen und Seifersbach auf. In ihren jungen Jahren hatte es sie dann mit ihrem Mann nach Böhlen in die Nähe von Leipzig verschlagen. Danach kehrten die beiden in das elterliche Haus der heute 100-jährigen nach Dreiwerden zurück. Die gelernte Verkäuferin arbeitete dort viele Jahre lang in der Papierfabrik, aber auch in der Baumwollspinnerei Mittweida. Zuletzt lebte Drechsel alleine in einer kleinen Wohnung in Mittweida, bevor sie ins Seniorenheim wechselte. Anschluss an andere Bewohner zu finden fiel ihr dort nicht schwer, denn die lebensfrohe Frau ist sehr kontaktfreudig. "Mir gefällt es hier sehr gut, denn ich habe viele freundliche Leute um mich herum", erzählt Drechsel, die viel Abwechslung in dem Seniorenzentrum findet. Sich möglichst viel zu bewegen, so erklärte Drechsel, sei ihr Geheimrezept für das Altwerden. Im AWO-Seniorenheim leben derzeit über 70 ältere Frauen und Männer. Die Bewohner sind durchschnittlich 82 Jahre alt.



Prospekte