SFZM: Klaus Mende wird neuer Leiter

Freizeit 49-Jähriger Mittweidaer hat schon Pläne für das Zentrum

sfzm-klaus-mende-wird-neuer-leiter
Der neue Hausleiter des Mittweidaer Freizeitzentrums: Klaus Mende. Foto: Uwe Schönberner

Mittweida. Erst seit wenigen Tagen ist er als neuer Hausleiter des Städtischen Freizeitzentrums Mittweida (SFZM), Oststraße 19, in Trägerschaft des Vereines Erucula im Amt: der 49-jährige Klaus Mende. Der Ur-Mittweidaer löste damit nach rund anderthalb Jahren die bisherige Leiterin Eva Sieg ab. "Ich war bis 2016 Geschäftsführer des Studentenclubs Mittweida, und zuletzt habe ich beim Bildungsträger FAW gGmbH in Mittweida gearbeitet und Auszubildende betreut", sagte Mende zu seinen jüngsten beruflichen Stationen.

Der Sozialpädagoge hat im damaligen Roßweiner Teil der Hochschule Mittweida studiert und 2003 sein Diplom gemacht. Damit besitzt der 49-Jährige beste Voraussetzungen für seinen neuen Job als SFZM-Hausleiter. Außerdem kennt er als gestandener Mittweidaer viele. "Über einige verwandtschaftliche oder bekanntschaftliche Ecken kenne ich fast jeden", sagte er.

Er will für frischen Wind sorgen

Mende will im Haus einiges verändern, er hat auch neue Ideen. "So etwas passiert aber nicht von heute auf morgen. Dies benötigt immer etwas Zeit. Zuerst aber werde ich, wenn die Mittel es hergeben, wieder einen Fernseher und Computer anschaffen. So soll auch Darts wieder möglich werden", verspricht Mende. "Diese Dinge sind einfach ein Muss, wenn Jugendliche angezogen werden sollen", findet er.

Gerade zur bevorstehenden Fußball-WM sieht er da Handlungsbedarf. "Ich möchte auch wieder mehr Angebote für die Altersgruppe zwölf bis 21 Jahre machen", sind weitere Pläne von Mende. Für diese Altersgruppe sei es zwar besonders schwer etwas zu finden, das ankommt, aber im Gespräch mit den Jugendlichen will er das heraus finden.

Angebote sollen ausgebaut werden

Mende will mit seinem Team und Partnern wie beispielsweise der IMM-Stiftung weiterhin die bestehende Angebotspalette mit Basteln, Breakdance, Fitness, Keramik-Werkstatt, Tanzgruppe oder die Technik-AG gern weiter ausbauen. Auch er eine eigene App für das SFZM entwickeln zu lassen, kann sich Mende vorstellen. Weitere telefonische Informationen unter 03727/629500 oder im Internet unter der Adresse www.erucula.de.