• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Sicherheit für einziges mittelsächsisches Mehrgenerationenhaus

Forderung Kampf für Grundfinanzierung

Freiberg. 

Freiberg. Auch das Mehrgenerationenhaus "Buntes Haus" an der Freiberger Tschaikowskistraße ist derzeit geschlossen. Wo sonst lebendiges Treiben herrscht ist es still geworden. Keine Ruhe jedoch kennt die mittelsächsische Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann, wenn es darum geht, sich für die Fortführung dieses Projektes einzusetzen.

"Als Patin des einzigen mittelsächsischen Mehrgenerationenhauses, dem 'Bunten Haus' in Freiberg, kämpfe ich für die Fortführung der Grundfinanzierung von Mehrgenerationenhäusern zu den bisherigen Konditionen", teilt die CDU-Politikerin jetzt mit. Das entsprechende Bundesförderprogramm hatte eine Laufzeit von 2017 bis 2020 und befindet sich jetzt im letzten Förderjahr. Aktuell werden 535 Mehrgenerationenhäuser in Deutschland vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Fast 37.000 Freiwillige engagieren sich hier, setzen über 21.000 Projekte um und erreichen etwa 60.000 Menschen damit. Diese Arbeit müsse fortgesetzt werden können. Man habe erreicht, so Bellmann, dass die jährliche Förderung um 10.000 Euro auf 40.000 Euro angehoben wurde. "Das werden wir in der neuen Förderperiode fortsetzen", sagt sie.