Sieben auf einen Streich

Nachwuchs Sieben Mädchen kamen am 7. Mai in der Leisniger Klinik zur Welt

sieben-auf-einen-streich
Monique Larotta mit ihrer kleinen Sarah, ein Baby von sieben. Foto: Klinik

Leisnig. In der Helios Klinik Leisnig erblickten am 7. Mai gleich sieben Kinder das Licht der Welt und es sind alles Mädchen. Luisa Maria, Ronja, Christina, Mia, Annika, Sarah, Ewa - so heißen die sieben Mädchen, denen das Team der Geburtshilfe der Helios Klinik Leisnig just am 7. Mai auf die Welt geholfen hat.

Normalerweise sind es ein bis zwei Geburten am Tag

Zwischen 3 Uhr morgens und 23 Uhr abends ging es am Montag, den 7. Mai für das Team der Geburtshilfe in der Helios Klinik Leisnig rund. "Sieben Kindern wollte auf die Welt geholfen werden, alles Mädchen. Das ist schon kurios", sagt der Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe der Helios Klinik Leisnig, Dr. Stefan Schwaiger, mit einem Schmunzeln. "Durchschnittlich haben wir in unserer Klinik pro Tag ein bis zwei Geburten, sieben an einem Tag und dazu noch alles Mädchen, das ist wirklich ungewöhnlich. Normalerweise sind bei den Neugeborenen die Anzahl von Jungen und Mädchen doch recht paritätisch verteilt", so der Arzt weiter.

Alle Mütter und Töchter sind wohlauf

Medizinisch verliefen die Geburten glücklicherweise unkompliziert, ein geplanter Kaiserschnitt und sechs spontane Entbindungen. Alle sieben Mamas, die zum Teil bereits ein oder zwei Kinder haben, und die neugeborenen Töchter sind wohlauf.

Unter ihnen ist auch Monique Larotta mit ihrer kleinen Tochter Sarah. Das Besondere daran ist, das Monique Larotta normalerweise als Schwester in der Gefäßchirurgie der Klinik arbeitet. Jetzt freut sie sich aber erst einmal auf die Elternzeit mit ihrem neuen Familienmitglied.