Silbermann-Museum erhält Förderung

Übergabe Frauenstein bekommt nun 400.000 Euro mehr

silbermann-museum-erhaelt-foerderung
Der sächsische Finanzminister Georg Unland übergibt in Anwesenheit von Steve Johannes Ittershagen und Veronika Bellmann den Förderbescheid an Frauensteins Bürgermeister Reiner Hentschel (v.l.). Foto: Wieland Josch

Frauenstein. Es war ein wichtiger Moment für Frauensteins Bürgermeister Reiner Hentschel, als am vergangenen Freitag Sachsens Finanzminister Georg Unland gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann und dem Landtagsabgeordneten Steve Johannes Ittershagen in den Ort kam.

Denn mit weiteren 400.000 Euro Förderung, welche Unland überbrachte und die zu den bereits von Bund und Land zugesagten 800.000 Euro hinzukommen, herrscht nun endlich Planungssicherheit für den Neubau des Gottfried-Silbermann-Museums. Dieses ist bis jetzt im Schloss Frauenstein untergebracht, doch durch die anstehenden Sanierungen der Räume muss es ausziehen. Als neue Unterkunft dient das Eckgebäude am Markt, dessen Außenfront erhalten bleibt, dahinter entsteht dann alles neu.

im Frühjahr beginnen die Arbeiten

Im Keller kommt die Stadtgeschichte unter, im Erdgeschoss findet sich die Stadtinformation und im Obergeschoss das Museum. 1,4 Millionen Euro soll alles kosten. Einen Eigenanteil von 600.000 Euro hätte die Stadt niemals aufbringen können. Veronika Bellmann und Steve Johannes Ittershagen machten sich stark für eine weitere Unterstützung und hatten Erfolg damit. Georg Unland, der sich mit der Region sehr verbunden fühlt, fand eine Möglichkeit. "Es ist schön, auf diesem Wege gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen", sagte er. "Einerseits bekommt das Museum schöne neue Räume, und andererseits verschwindet ein hässlicher Fleck im Stadtbild."

Die Gefahr, dass ansonsten das Museum zu Leben und Werk des großen Sohnes der Stadt verschwunden wäre, stand im Raum. "Ist erst einmal ein Museum weg", so Veronika Bellmann, "kommt es kaum wieder." Bürgermeister Hentschel dankte im Namen der Stadt für die Hilfe. Im Frühjahr beginnen nun die Arbeiten, zum Stadtfest 800 Jahre Frauenstein im Juni wird der Grundstein gelegt.