Silke Schmieder und Pedro räumen ab

Reitturnier Auch die jungen Sportler waren erfolgreich

silke-schmieder-und-pedro-raeumen-ab
Silke Schmieder sprang mit ihrem Pferd Pedro gleich mehrmals aufs Treppchen. Hier beim Geländeritt, wo sie die Note 8,0 erreichte. Foto: Ulli Schubert

Langenstriegis. Ein durchweg positives Fazit konnten die Organisatoren des Reitturniers am Wochenende ziehen. "Besonders viele Besucher kamen am Sonntag. Obwohl es bis in den Nachmittag regnete, waren Zelt und Tribüne und die anderen Plätze am Reitplatz sehr gut gefüllt", so Kathleen Tenzler, Mitglied des Vorstand des SV Grün-Weiß Langenstriegis. Dabei hatten die Gastgeber einige Tücken zu überwinden.

Wettkämpfer trotzen dem schlechten Wetter

Während die Wettkämpfe trotz der Wetterkapriolen problemlos über die Bühne gingen, mussten einige Fahrzeuge mithilfe eines Traktors und eines Radladers auf beziehungsweise von der als Parkplatz genutzten Wiese gebracht werden. "Diese Unterstützung leistete kurzfristig die Agrargenossenschaft Bockendorf, während das Transportunternehmer Kolbe aus Langenstriegis Schotter für die Einfahrt brachte", so Tenzler.

Aber im Mittelpunkt standen natürlich die Wettbewerbe der Reitsportler, bei denen vom einheimischen LSV insbesondere Silke Schmieder auf ihrem Pferd Pedro sehr gute Ergebnisse erzielen konnte. So wurde sie am Sonnabend Zweite beim Geländeritt der Klasse A** mit Stilwertung. Am Sonntag holte sie noch einen zweiten und dritten Platz bei verschiedenen Prüfungen. Andrea Glien sprang mit Chaccos Queen bei einer Springpferdeprüfung ebenfalls aufs zweithöchste Treppchen.

Auch die jüngsten Reitsportler der Grün-Weißen waren erfolgreich. Francis Schirmer kam in der ersten Abteilung des Führzügel-Wettbewerbs mit Tom Sawyer auf den zweiten Platz, Emily Kanis mit Elwaro auf den dritten. In der zweiten Abteilung wurde die erst dreijährige Thea Poweleit mit Fussel ebenfalls Dritte. In der Dressur erreichte Stefanie Apelt einen achten Rang.