Singen und bummeln im Regen

Pyramidenfest Nach der Feier in Niederwiesa folgt der Nikolausmarkt in Lichtenwalde

Kalt und regnerisch - unter solchen äußeren Bedingungen sollte ein Pyramidenfest eigentlich nicht stattfinden. Aber weil man am Wetter eh' nichts ändern kann, ließen sich (auch) die Niederwiesaer den traditionellen Auftakt in die Adventszeit nicht vermiesen. Erfolgreich sangen zunächst die Damen und Herren der AWO-Singegruppe gegen den Nieselregen an, bevor die Steppkes der Niederwiesaer Kindereinrichtung ihr Weihnachtsprogramm den zahlreichen Gästen am ersten Adventssonntag präsentierten. Mit ihrer lautstarken Hilfe schob dann Bürgermeisterin Ilona Meier die Pyramide am Rathaus an, die sich nun wieder bis ins neue Jahr drehen wird.

Ein Bummel über den Weihnachtsmarkt ist natürlich auch in Niederwiesa quasi eine Pflicht. Viele haben auch diesmal zum Gelingen des Festes beigetragen, die Damen der Klöppelgruppe genauso wie jene, die das Weihnachtscafé oder den Flohmarkt betreuten.

Am kommenden Wochenende wird nun zum traditionellen Nikolausmarkt in Lichtenwalde eingeladen, den wieder der Fremdenverkehrsverein Schlossblick organisiert hat. Am Sonnabend wird von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr die Schlossallee in den vorweihnachtlichen Duft von Glühwein und Bratwurst gehüllt sein. Natürlich wird noch einiges mehr geboten. Dazu gehört die weihnachtliche Musik, die am 5. Dezember ab 17 Uhr und am 6. Dezember ab 14.30 Uhr für jeweils eine halbe Stunde auf der Donatiorgel in der Schlosskapelle Lichtenwalde erklingt.