So fährt die Bahn zum Jahreswechsel

Information Veränderte Abfahrtszeiten - einige Fahrkarten-Automaten abgeschaltet

so-faehrt-die-bahn-zum-jahreswechsel
Am Silvesterabend entfällt der letzte Zug von Chemnitz nach Mittweida. Nach Hainichen und Frankenberg setzen die Verkehrsbetriebe jedoch einen Sonderzug ein. Foto: Dennis Heldt/Archiv

Mittweida/Hainichen/Frankenberg. Die Verkehrsbetriebe Mittelsachsen informierten diese Woche noch einmal über die veränderten Fahrpläne und Abfahrtszeiten der Chemnitz-Bahn. So verkehren die Linien C11, C14 und C15 zwischen Chemnitz und Mittweida sowie zwischen Chemnitz und Hainichen außerplanmäßig. Das letzte Zugpaar von Chemnitz nach Mittweida um 23.26 Uhr mit der Ankunft um 0.03 Uhr am Mittweidaer Bahnhof entfällt am 31.12.2016 dabei gänzlich, so die Verkehrsbetriebe. Auf der Strecke von Chemnitz nach Hainichen entfällt ebenfalls der letzte Zug am Silvesterabend um 23.37 Uhr. Hier bieten die Verkehrsbetriebe jedoch einen Zusatzzug von Chemnitz über Frankenberg nach Hainichen an. Um 1.24 Uhr fährt dieser in der Neujahrsnacht von Chemnitz ab mit einer Ankunft um 1:43 Uhr in Frankenberg und 1:53 Uhr in Hainichen. Jedoch verkehrt der Zug lediglich zwischen dem Hauptbahnhof und Hainichen. Die Erweiterung der Linienstrecke bis hin zur Zentralhaltestelle in Chemnitz erfolgt erst wieder im Januar 2017, informierten die VMS in einem Presseschreiben. Die Verkehrsbetriebe Mittelsachsen verwiesen weiterhin darauf, dass zwischen dem 31.12.2016 und dem 01.01.2017 vereinzelte Fahrscheinautomaten aus betrieblichen Gründen abgeschaltet werden müssen. Fahrgäste sollten daher auf Alternativen zur Fahrscheinbeschaffung zurückgreifen, beispielsweise beim Fahrgastpersonal oder an den mobilen Automaten in den Bahnen, so die VMS.