So holte Langenstriegis den TT-Cup

Tischtennis Mittelsächsische Kreispokalsieger in allen Wettbewerben

so-holte-langenstriegis-den-tt-cup
Annalena Kunze (vorn) und Nadja Kimmer (daneben) vom Langenstriegiser SV Grün-Weiß setzten sich in der heimischen Halle durch und holten damit den Kreispokal im Tischtennis der Damen. Dahinter die Zweier-Teams von Saxonia Freiberg, Lichtenau I + II sowie Langenstriegis II. Foto: Uwe Schönberner

Wittgensdorf/Lichtenau/ Langenstriegis. Im Kreispokal des Kreisverbandes Tischtennis Mittelsachsen gab es bei allen drei Endrunden neue Cup-Gewinner: Bei den Damen setzten sich in der eigenen Halle knapp die Langenstriegiserinnen der ersten Mannschaft durch, und im A-Pokal der Herren triumphierten ebenfalls die Gastgeber vom TTV Wittgensdorf.

Den Herren-B-Pokal in Lichtenau sicherte sich das favorisierte Team der Zweiten vom Hilbersdorfer SV. Bei den Damen gab es dabei ein echtes Novum, denn das favorisierte Bezirksliga-Duo der Uhlig-Schwestern Lena und Paula vom SV Saxonia Freiberg schaffte mit 11:3 Spielen eine tolle Turnierbilanz und konnte trotzdem nicht den Cup-Sieg vom Vorjahr wiederholen.

Die Ergebnisse

"Eine stark auftrumpfende Langenstriegiserin Annalena Kunze mit ihrem Material machte den entscheidenden Unterschied", sagte Ronny Heinitz, der Pokal-Verantwortliche des Tischtennis-Kreisverbandes Mittelsachsen, dazu. Gemeinsam mit Nadja Kimmer, die Beide bei den Herren auf Kreisebene spielen, erkämpfte Annalena ein knappes 3:2 gegen die Titelverteidigerinnen aus der Bergstadt, was letztlich den Pokal brachte.

Während die Freibergerinnen gegen alle anderen Gegnerinnen deutlich mit 3:0 triumphierten, taten sich die Gastgeberinnen gegen Lichtenau I und II schwer, gewannen jeweils nur mit 3:2. Die ebenfalls in der Damen-Bezirksliga spielenden Lichtenauerinnen belegten hinter Langenstriegis und Saxonia Rang drei, während sich die Zweite aus Lichtenau Rang vier vor Langenstriegis II sicherte.

Im A-Pokal der Herren, in dem Teams aus der Mittelsachsenliga sowie der 1. und 2. Kreisliga spielen, setzten sich die Wittgensdorfer in der Besetzung Marcus Schulz, Marcel Vogel und Andreas Schaffert gegen einen nicht mit dem Top-Trio angetretenen Titelverteidiger, der mit Robert Schirmer, Egon Steidel und Tom Rohatsch spielte, durch. Im B-Pokal der Herren mit Teams aus der 1. und 2. Kreisklasse gab es mit der Zweiten vom Hilbersdorfer SV einen souveränen Cup-Gewinner: Der Tabellenzweite der 1. Kreisklasse, Staffel 4, gewann alle seine Partien deutlich mit 4:0 beziehungsweise 4:1 und wurde damit seiner Favoritenrolle gerecht.

Für Hilbersdorf II spielten: Eberhard Griebsch, Roland Butze und Christopher Albrecht.