Sonne im trüben Herbst

Fußball Partien der Mittelsachsenliga

Flöha. 

Derzeit herrscht erfahrungsgemäß an vielen Tagen trübes Wetter, doch bei den Kickern des TSV Flöha scheint offenbar dauernd die Sonne. Die Elf von Trainer Matthias Zänker steht nach Beendigung der Hinrunde an der Spitze der Fußball-Mittelsachsenliga und erkämpfte sich damit den Titel eines inoffiziellen Herbstmeisters. "Zwar kann man sich für den Halbzeittitel nichts kaufen, aber eine Herbstmeisterschaft hat eine Flöhaer Mannschaft schon lange nicht mehr eingefahren", ist der Coach mit der Zwischenbilanz seines Teams zufrieden. "Jetzt gilt es natürlich, am Ball und bis Weihnachten auf Kurs zu bleiben", sagte Zänker. Nach der Winterpause hofft der Übungsleiter, dass seine angeschlagenen Spieler sämtliche Verletzungen auskuriert haben. "Dann wollen wir natürlich weiter vorn mitmischen", meinte der Trainer. Verfolger Nummer eins ist der SV Barkas Frankenberg, der es bisher genau wie Flöha auf 28 Punkte brachte, jedoch über die schlechtere Tordifferenz verfügt.