• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Soziale Arbeit steht im Fokus

Engagement Mehr als 40 regionale Akteure präsentieren sich der Öffentlichkeit

Mit welch hohen Engagement in der Pflege, Betreuung, Bildung oder Erziehung gearbeitet wird, steht am 30. September von 10 bis 18 Uhr im Mittweidaer Hochschulzentrum für Medien und Soziale Arbeit im Mittelpunkt. Beim 2. Tag der Sozialen Arbeit sollen dann die Facetten und Menschen der regionalen Sozialarbeit für die Öffentlichkeit sichtbar und Projekte zum Teil auch erlebbar gemacht werden. Initiator der Aktion ist neben der Hochschule das "Forum Sozial". Es gründete sich aus der Ideenschmiede Smart-City-Mittweida zur Belebung der Stadt und vernetzt seitdem die Fakultät Soziale Arbeit, Stadtverwaltung, Landkreisbehörde, Schulen als auch freie Träger und Einrichtungen der Sozialarbeit. "Mit der Veranstaltung möchten wir möglichst viele Menschen ansprechen, denn Sozialarbeit ist heute ein ebenso wichtiger Aspekt von Lebensqualität wie beispielsweise ein Auto zu fahren", sagt Mitorganisator Professor Stephan Beetz von der Fakultät Soziale Arbeit. So will man nicht nur Sozialarbeiter oder Ehrenamtliche erreichen, sondern auch Schüler, Bürger und all jene, die soziale Angebote nutzen. "Der Tag wird mit seinem vielfältigen Programm wie ein Basar funktionieren und hat nichts mit einem Kongress zu tun", betont Beetz. Stattdessen kann man einfach hinschauen und sich etwas Interessantes heraussuchen. Dazu gehören drei Fachvorträge und über 60 thematische Einzelveranstaltungen, bei denen die regionalen Träger und Institutionen ihre Vorhaben näher vorstellen. Ergänzt wird das alles mit Kultur. Der Eintritt für die Veranstaltung ist kostenfrei. Weitere Informationen und das komplette Programm ist im Internet unter www.hs-mittweida.de/tag-der-sozialen-arbeit zu finden.



Prospekte