Spannend bis zum Schluss

Skat Sieger triumphierte schon mehrfach

Im Oktober fand zum siebenten Mal die Offene Stadtmeisterschaft im Skat statt. Austragungsort war wie in der Vergangenheit das Vereinsheim des Kleingartenvereins "Sommerlust". "Für den Sieger des Turniers waren der Pokal des Oberbürgermeisters und ein Geldpreis ausgeschrieben", erklärte Rainer Schultze. "In diesem Jahr hatten wir knapp 20 Teilnehmer begrüßen können, zu denen wieder eine Frau gehörte." Das Vorstandsmitglied der Sparte gab zudem bekannt, dass zwei Serien zu je 48 Spielen absolviert wurden. Die Spieler der ersten Serie wurden durch Losentscheid an Tisch und Platz verwiesen. Die zweite Serie wurde in Abhängigkeit der erreichten Punkte gesetzt. "Sieger wird, wer sich aus der Summe der Serien die meisten Punkte erspielt hat", so Schultze weiter. "Auch in diesem Jahr war es spannend bis zum Schluss: Taktik, Erfahrung und Mut zum Risiko waren ausschlaggebend." Am Ende wurde Heinz Lohr mit 3059 Stadtmeister von Joachim Funke (2693). Lohr hatte das Turnier bereits zwei Mal gewonnen und war im Vorjahr Zweiter. Nach der ersten Serie hatte er mit 1865 Punkten das beste Ergebnis, das je erreicht wurde - und damit die beste Basis für den Gesamtsieg.