Spaß und neue Erkenntnisse

Aktion Oederaner Grundschule wird zum Haus der kleinen Forscher

Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher", die bisher ihre Domäne in den Kindergärten hatte, ist nun auch in den Grundschulen angekommen. Jedenfalls in der in Oederan. "Die Kitas Buddelflink und Sonnenland beteiligten sich bereits seit einigen Jahren, jetzt sind auch wir dabei", berichtet Kathrin Lötsch, die wie ihre Kollegin Madlen Kunze entsprechende Fortbildungslehrgänge besuchte. Die Stiftung ist derzeit auf Forschertour durch Sachsen und machte in der vergangenen Woche in Oederan Station. "Bei mir in der Klasse 2a beschäftigten sich Projektleiterin Maya Hohle und Trainerin Josefine Barthold mit dem Thema Wasser. Es galt herauszufinden, welche Dinge schwimmen und welche nicht. Danach wurde getüftelt und probiert. Und wenn es nicht funktionierte wurde umgebaut und wieder probiert." Die Schwierigkeit für die Kinder, es wurden ausschließlich Alltagsgegenstände aus dem Haushalt verwendet. "Durch die Experimente hatten die Schüler nicht nur viel Spaß, sondern auch einen entsprechenden Erkenntnisgewinn", so Kathrin Lötsch, die auch künftig die Angebote der Stiftung nutzen möchte. Das "Haus der kleinen Forscher" hat es auch der Eppendorfer Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann angetan. "Als ich 2007 die ersten Kindereinrichtungen im Raum Freiberg anschrieb und für die Berliner Stiftung Haus der kleinen Forscher warb, ahnte noch niemand, dass das der Beginn einer fantastischen Erfolgsgeschichte werden würde. In Mittelsachsen hat die frühe naturwissenschaftliche Bildung einen festen Platz im Kita-Alltag der Kinder." Das sei nicht zuletzt der engen Zusammenarbeit starker Partner zu verdanken. "Mehr als 90 Kitas sind aktuell im lokalen Netzwerk aktiv", so Bellmann, die zudem auf den bundesweiten Kita-Wettbewerb "Forschergeist 2016" hinweist.