• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Spatenstich für ein weiteres Millionen-Projekt

Bau In Hainichen sollen 2019 ein Kunstrasenspielfeld sowie eine neue Leichtathletik-Anlage entstehen

Hainichen. 

Hainichen. Auf dem Hartplatz-Gelände des Sportforums "An der Pflaumenallee" wurden kürzlich gleich mehrere Spaten sowie ein Bagger bemüht: Sie bildeten den Rahmen des symbolischen Spatenstichs für das schaffen eines neuen Kunstrasenspielfeld und eine Leichtathletik-Anlage. "I have a dream", so Hainichens Bürgermeister Dietrer Greysinger mit den Worten Martin Luther Kings, "dass ich in etwa einem Jahr an gleicher Stelle die neue Leichtathletik-Anlage einweihen kann".

Alle in den Städten ringsum hätten bereits moderne Sport-Anlagen sowie Kunstrasenplätze, sagte Greysinger. Lediglich ein Fußball-Spielfeld wie momentan in Hainichen, gebe es in keiner der Städte der Region, argumentierte das Stadtoberhaupt weiter. Insbesondere in der kalten Jahreszeit drohe eine regelrechte Wettbewerbsverzerrung, weil der derzeit vorhandene Naturrasenplatz wegen Jahreszeit gemäßem Frost, Schnee oder Eis regelmäßig gesperrt werden muss und damit Spiele des Hainichener FV ausfallen. Mit einem Kunstrasenspielfeld bestehe dieses Risiko nicht mehr. Für das knapp eine Million Euro teure Kunstrasenspielfeld ist die Stadt optimistisch zwei Drittel Förderung zu erhalten.

Da die "normale" Sportförderung lediglich bei 30 Prozent liegt, bemüht sich die Stadt für die etwa halb so teure Leichtathletik-Anlage ebenfalls den erhöhten Fördersatz zu erhalten. Nur dann kann die geplante C-Anlage gebaut werden.



Prospekte