• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Spendenscheck zur Unterstützung ukrainischer Studierender überreicht

Engagement Ziel: Studium fortsetzen und abschließen

Freiberg. 

Freiberg. Das Collegium Musicum und der Verein der Fachschaft der Freiberger Gießer e.V. überreichten am Montag einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro an den Verein der Freunde und Förderer der Technischen Universität Bergakademie Freiberg. Dieser ermöglicht geflüchteten Studierenden aus der Ukraine eine erste finanzielle Unterstützung.

Gelder ermöglichen individuelle Unterstützung

Der gesammelte Geldbetrag setzt sich aus den Eintrittsgeldern des Frühlingskonzerts des Collegium Musicums Anfang April, Spenden der Konzertbesucherinnen und -besucher für die Ukraine sowie einer zusätzlichen Geldspende in Höhe von 500 Euro des Vereins der Fachschaft der Freiberger Gießer e.V. zusammen. Mit den zusätzlichen Spendengeldern kann die Universität individuell auf weitere Bedarfe geflüchteter Studierender beziehungsweise Studieninteressierter aus der Ukraine eingehen.

Mit den 1.000 Euro wird unter anderem technische Ausrüstung wie Laptops finanziert. "Damit wollen wir es auf möglichst einfache Art und Weise ermöglichen, ein bisheriges Studium in Deutschland fortzusetzen und abzuschließen sowie Quereinstiege ermöglichen", erklärt Prof. Dr. Horst Brezinski, Schatzmeister des Vereins der Freunde und Förderer der TU Bergakademie Freiberg (VFF), der die Spendengelder verwaltet.

Unterstützung auch bei Wohnraumsuche

Derzeit sind neun geflüchtete Studierende aus der Ukraine an der TU Bergakademie Freiberg immatrikuliert. Sie werden aktuell in bestehende studienbegleitende bzw. studienvorbereitende Deutschkurse integriert. Die Kursgebühren werden aus Projektmitteln der Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) finanziert und vom VFF bezuschusst.

Die Universität bietet darüber hinaus weitere Fördermöglichkeiten für geflüchtete Studierende an und unterstützt mit dem Internationalen Universitätszentrum und dem Studentenwerk Freiberg auch bei der Wohnraumsuche.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!