• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Sperrung in Dittmannsdorf hat endlich ein Ende

Freigabe Millionenprojekt im Straßenbau mit erfolgreichem Zwischenstopp

Dittmannsdorf. 

Dittmannsdorf. Mit einer symbolischen Verkehrsfreigabe endete am Montag dieser Woche die bereits im August 2018 begonnene und insgesamt 2,2 Millionen Euro teure Baumaßnahme um den Knoten der Staatsstraßen S195 und S 196 im Reinsberger Ortsteil Dittmannsdorf und mit ihr die Sperrung der Durchfahrt.

Zielorientierte Zusammenarbeit aller Beteiligten

Um- und ausgebaut wurden neben dem Kreuzungsbereich selbst die sich anschließenden Straßenbereiche auf einer Länge von 300 Metern. Ein einseitig angebauter Gehweg und eine erneuerte Straßenbeleuchtungsanlage sorgen außerdem für mehr Sicherheit der Anwohner. Eine neue Bushaltestelle kam ebenfalls dazu. Auch das Brückenbauwerk über den Dorfbach samt der dazugehörigen Stützwände musste komplett neu errichtet werden. Reinsbergs Bürgermeister Bernd Hubricht bezeichnete das Zusammenwirken aller am Bau beteiligten Unternehmen und Behörden als vorbildlich und zielorientiert. Damit konnte ein wichtiges Projekt beendet werden, welches die Gemeindeverwaltung seit 2012 in Anspruch nahm. Einen ganz besonderen Dank richtete Bürgermeister Hubricht an den ehemaligen Landtagsabgeordneten Steve Ittershagen, der es sich nicht nehmen ließ, die Verkehrsfreigabe mit zu vollziehen.

Ittershagen machte sich stark

Wie kein Abgeordneter zuvor habe sich Ittershagen ganz besonders für die Weiterentwicklung der Infrastruktur im ländlichen Bereich stark gemacht. Auch dass die Straßenerneuerung ab April 2020 in Richtung Krummenhennersdorf weitergeführt werden kann, sei zu großem Teil seinem Einsatz zu verdanken.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!