Spitzenspiel in der Töpferstadt

Fußball Waldenburg ist bisher noch ungeschlagen

In der Fußball-Kreisliga (Staffel 2) steht am morgigen Sonntag eine Top-Partie auf dem Spielplan: Spitzenreiter SV Waldenburg (27 Punkte) trifft auf seinen ärgsten Verfolger TuS Pleißa (24 Punkte). Der Anstoß erfolgt 14 Uhr.

Der Absteiger aus der Töpferstadt präsentiert sich bisher in einer starken Verfassung. Die Mannschaft ist noch ungeschlagen, stellt die beste Offensive (38 Tore) und die stabilste Abwehr (12 Gegentore). Zuletzt konnten die Kicker aus Waldenburg mit einem 5:1-Auswärtssieg beim SV Fortschritt Glauchau noch einmal Selbstvertrauen für das Spitzenspiel tanken. Als "Kopf der Mannschaft" gilt dabei Spielmacher und Kapitän Jens Haprich, der im Sommer zu seinem Heimatklub zurückgekehrt ist.

Mit einem Sieg, der angepeilt wird, könnten sich die Waldenburger schon etwas von den Verfolgern absetzen. Dafür muss aber vor allem der Top-Torjäger des Gegners an die Ketten gelegt werden - Pleißa profitiert vor allem von der Kaltschnäuzigkeit von Denny Kittel, der mit 19 Treffern die Torschützenliste anführt und damit mehr als die Hälfte der Treffer seiner Mannschaft erzielt hat.

Der Spielplan in der Kreisliga hält am morgigen Sonntag mit den Duellen zwischen Fortschritt Glauchau und dem VfB Empor Glauchau II sowie dem TSV Sachsen Hermsdorf/Bernsdorf und dem Oberlungwitzer SV II zudem noch zwei packende Derbys bereit. Los geht's ebenfalls 14 Uhr.