Sportler drehen 55.636 Runden für praktische Hilfe

Spenden Beim Nepallauf kommt viel zusammen

Freiberg. 

Freiberg. Der Freiberger Nepallauf feiert in diesem Jahr ein kleines Jubiläum, denn zum insgesamt 15. Mal werden im September wieder Runden gedreht, von denen jede einzelne Geld in die Spendenkasse der Schülerfirma "Namaste" des Geschwister-Scholl-Gymnasiums bringt.

Die Summe kommt dann Aufbauprojekten in dem nepalesischen Dorf Gati und seiner Umgebung zugute. Wie man mit Dauerlauf Geld sammeln kann funktioniert eigentlich ganz einfach. Jeder Läufer hat im Hintergrund wenigstens einen Sponsor, der einen vorher abgesprochenen Betrag pro Runde zusagt, wobei zwischen einigen Cents und vielen, vielen Euros alles möglich ist. Es liegt an der Ausdauer des Sportlers, wie viel er zusammenträgt. Im vergangenen Jahr konnte ein Teilnehmerrekord mit 1.497 Läufern verzeichnet werden. Diese brachten weit über 44.000 Euro zusammen, wofür 55.636 Runden gedreht werden mussten.

Der Nepallauf ist der alljährliche Höhepunkt der Sammelaktion für Gati, doch engagieren sich die Schüler des Scholl-Gymnasiums weit darüber hinaus, indem sie Produkte aus Nepal verkaufen und auch auf andere Art und Weise mit Basaren Geld erwirtschaften. Auch praktisch helfen sie, denn einige von ihnen fahren in den Ferien nach Gati, um dort nach den Erdbeben der Vergangenheit beim Wiederaufbau anzupacken.