• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

Sportverein Fortschritt Lunzenau errichtet Multifunktionsgebäude am Sportplatz

Bauvorhaben Symbolischer Spatenstich am Wochenende

Lunzenau . Das alte Werkstattgebäude wurde auf dem Stadion an der Rochlitzer Straße abgerissen und schaffte somit Platz für das neue Multifunktionsgebäude, welches der Sportverein Fortschritt Lunzenau schon seit ein paar Jahren im Plan hat. Am Wochenende wurde nun der symbolisch erste Spatenstich durch Staatsminister Thomas Schmidt, Bürgermeister Ronny Hofmann sowie Vereinspräsident Tommy Haeder ausgeführt.

Bautätigkeiten sollen in den nächsten Tagens starten

Entstehen soll eine zeitgemäße und funktionelle Sportstätte für die knapp 400 Vereinsmitglieder. Das zirka 1,1 Millionen Euro teure Bauprojekt soll bis zum Frühsommer 2022 realisiert werden. Es umfasst neben einer Turnhalle mit etwa 180 m² Grundfläche auch ausreichend Sanitärbereiche, zwei Umkleidekabinen für je 25 Sportler und zwei kleinere Räume für je 15 Sportler sowie einen Raum für Kraftsportler. Der Bau ist das bislang größte Vorhaben in der über 70-jährigen Geschichte des SV Fortschritt Lunzenau.

Der Verein selbst erbringt dazu erhebliche Eigenleistungen in Höhe von rund 50.000 Euro, unter anderem durch schätzungsweise 4500 Arbeitsstunden der Mitglieder. Die Stadt Lunzenau unterstützt das Bauvorhaben mit 250.000 Euro und vom Landkreis fliesen 75.000 Euro.

Die Stadtverwaltung Lunzenau und der Sportverein hatten sich erstmals 2019 mit der Bitte um Unterstützung an Staatsminister Thomas Schmidt gewandt, der hierzu schließlich im Herbst 2020 nicht nur einen Förderbescheid in Höhe von 547.000 Euro übergeben konnte, sondern das Vorhaben auch mit einer privaten Spende unterstützte. "Es muss Leute geben, die etwas anschieben. Das ist beim SV Fortschritt Lunzenau der Fall. Dieses Engagement würdige ich gern", erklärte Thomas Schmidt.

Auch Bürgermeister Ronny Hofmann findet es gut, dass gerade jetzt in der Pandemie der Spatenstich erfolgt. "Es ist ein toller Tag für die Lunzenauer Vereine. Mit der Fertigstellung des Multifunktionsgebäudes erhalten die Sportler wesentlich bessere Bedingungen". Gleichfalls konnte Vereinschef Tommy Haeder verkünden, dass auch das Sportlerheim nun saniert und umgebaut werden kann. "Der geplante Vereinsraum im neuen Gebäude kann nun im Sportlerheim gestaltet werden und wir haben die Möglichkeit dafür einen Kraftraum im Neubau zu integrieren", erklärt Tommy Haeder.

Die Bautätigkeit startet nun in den nächsten Tagen. Es geht los mit Erdaushub und dem Einbau einer Zisterne zur Entwässerung des Platzes.



Prospekte