Stadt feiert ihren Fabeldichter

Festjahr 300. Geburtstag von Christian Fürchtegott Gellertwird gefeiert

Am 4. Juli 2015 ist es genau 300 Jahre her, als Christian Fürchtegott Gellert (1715-1769) in Hainichen das Licht der Welt erblickte. Der fünfte Sohn einer Pastorenfamilie hatte es deutschlandweit zu Ruhm gebracht. Denn er galt damals neben anderen populären Schriftstellern als einer der meist gelesenen Fabeldichter seiner Zeit. Um an das Leben und Werk des berühmten Fabeldichters zu erinnern, ist seitens der Stadt Hainichen geplant, ein Gellert-Jahr durchzuführen. Der Startschuss soll bereits im Januar 2015 erfolgen. "Um die dafür geplanten Veranstaltungen auch finanzieren zu können, wurden in unserem kommunalen Haushalt insgesamt 15.000 Euro Eigenmittel eingeplant, wobei wir noch auf weitere Sponsorengelder als auch Fördermittel angewiesen sind, um den Kraftakt zu stemmen", erklärt Evelin Geisler, Sachgebietsleiterin für Kultur und Sport im Hainichener Rathaus. Die Vorbereitungen für das Gellert-Jahr werden bereits seit Sommer in einer Arbeitsgruppe koordiniert, die zum Beispiel die Schulen langfristig mit ins Boot holen soll. "Geplant ist, dass sich die Schüler im großen Stil an unserem Parkfest beteiligen", sagt Geisler, die ebenso die Hainichener Kirchgemeinde in die Vorbereitungen mit einbeziehen will. Zudem machte sie auf den 4. Juli 2015 neugierig. In Zusammenarbeit mit mehreren Partnern soll dann eine große Geburtstagstafel vor dem Gellert-Denkmal auf dem Marktplatz aufgebaut werden. Allerdings stecken die Vorbereitungen noch in den Kinderschuhen. Ein Logo für das Festjahr gibt es allerdings schon. Es zeigt einen Vogel mit der Wortmarke "Gellert 2015" und soll ab sofort unter anderem auf Briefbögen, an Straßentafeln als auch im Internet auf das Gellert-Jahr aufmerksam machen.