Stadt Penig verlängert Stromvertrag um 20 Jahre

Vertrag EnviaM liefert nicht nur Strom sondern auch Zuschüsse

Penig . Bürgermeister Thomas Eulenberger und Vorstandsvorsitzender der enviaM, Dr. Stephan Lowis schlossen den neuen Konzessionsvertrag für das Stadtgebiet von Penig ab. Dieser schließt sich demnach an den derzeit noch laufenden Vertrag an und läuft dann bis zum 31. Dezember 2042. Durch das Netz im Stadtgebiet fließen jährlich insgesamt zirka 72,0 Mio kWh. Damit werden neben den fast 9.000 Einwohnern auch zahlreiche Unternehmen versorgt.

"Eine sichere Versorgung mit Elektroenergie ist ein wichtiger Standortfaktor für die Ansiedlung und die Entwicklung unserer Unternehmen", erklärt dazu der Peniger Stadtchef. Für die Stadt Penig ist neben der Versorgungssicherheit auch die kontinuierlich fließende Konzessionsabgabe von jährlich zirka 257.000 Euro für die Sicherung der Erträge sehr wichtig. Die Zusammenarbeit aus dem Konzessionsvertrag ist jedoch nicht nur einseitig auf den Stromverkauf ausgerichtet.

So hat die Stadt Penig bereits mehrfach im Rahmen verschiedener Events den beliebten "Städtewettbewerb" ausrichten dürfen. Auch bei verschiedenen Energiesparprojekten, wie zum Beispiel der Ausrüstung der Turnhalle an der Friedrich-Eduard-Bilz-Oberschule mit modernen LED-Leuchten erhielt die Stadt Penig einen Zuschuss von 2.000 Euro. Durch die Umrüstung werden jährlich mehr als 7.000 kWh Verbrauch von Elektroenergie eingespart. Auch der Einbau einer Lüftung mit Wärmerückgewinnung in der Turnhalle der Grundschule im OT Langenleuba-Oberhain wurde durch EnviaM AG finanziell bezuschusst. Das neueste Projekt ist die Ladesäule für Elektro-Fahrzeuge, die im Stadtzentrum errichtet wird. Die Inbetriebnahme ist für Mai geplant.