Stadtbrand jährt sich zum 300.

Führungen "Auf den Spuren des Feuers" durch Glauchau

Glauchau . Im Oktober 1712 wütete im Stadtzentrum von Glauchau ein verheerender Stadtbrand. Davon waren mehr als 1.000 Einwohner betroffen. Das schreckliche Ereignis jährt sich in dieser Woche zum 300. Mal - deshalb finden bis zum Mittwoch auf dem Kirchplatz und in der St. Georgenkirche verschiedene Aktionen und Veranstaltungen statt. Zum Programm gehört eine Führung unter der Überschrift "Auf den Spuren des Feuers". Sie beginnt am Mittwoch um 19 Uhr, am Donnerstag um 20.30 Uhr und am Samstag um 14.30 Uhr. Unterwegs erhalten die Teilnehmer viele interessante Informationen zum Stadtbrand.

Der Donnerstag steht unter dem Motto "Gesund an Leib und Seele". In der Zeit von 15 bis 18 Uhr präsentieren Notfallseelsorger und Krisenintervention ihre Arbeit. Sie informieren, wie sie in der Gegenwart auf Unfälle, Großbrände und Naturkatastrophen reagieren. Am Freitag gibt es zwischen 13 und 17 Uhr interessante Aktionen von Polizei und Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Um 19 Uhr beginnt ein Themenabend "Christen in Politik und Gesellschaft". Am Samstag stehen zwischen 14 und 16 Uhr Aktionen der Jugendfeuerwehr Glauchau auf dem Programm. Die Brandschützer der Stadt zeigen um 16.30 Uhr bei einer Schauübung ihr Können.