• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Start für neue "Kultur macht stark"-Projekte in den Ferien

Angebote Kinder lernen Sitten und Bräuche kennen und schlüpfen auch in historische Kostüme

Lunzenau/OT Rochsburg. 

Das Schlossteam leitet in den Sommerferien das nächste Programm zum Thema "Höfische Sitten" ein. Dabei lernen die Kinder das Leben bei Hof im Spätmittelalter/Renaissance kennen. Sie erfahren, wie das Leben vieler Menschen auf engem Raum geregelt war und welche Hierarchien sich damit ergaben. Die Kinder haben die Möglichkeit, in historische Kostüme und Rollen zu schlüpfen und selbst einen historischen Tanz einzuüben. Dabei werden die Kinder lernen, was ein Ritter auf der Burg den ganzen Tag gemacht hat und wie der Haushalt geregelt war. Sie werden erleben, was alles auf eine Tafel gehörte und wer dort wo gesessen hat und wie die Burgbewohner ihre Freizeit verbracht haben. Außerdem wird es eine Fortsetzung des Projektes "Die Porträtgalerie kommt ins Plaudern" geben.

Kinder erwecken Gemälde zu neuem Leben

Bereits in den Sommerferien 2020 erweckten Kinder einige Gemälde auf Schloss Rochsburg mit der Gesichtsanimationssoftware "Crazy Talk" zu neuem Leben. Auch in diesem Jahr werden die Gemälde fotografiert, digital nachbearbeitet und mit den Stimmen der teilnehmenden Kinder animiert. Im Vorfeld dazu lernen die Schüler spielerisch die Schlossgeschichte kennen und welche Sitten und Bräuche am Hofe herrschten. Zudem ist eine Exkursion zum Schloss Waldenburg geplant. Abschließend stellen die Kinder bei "Choco Del Sol" ihre eigene Schokolade her. Und in der letzten Sommerferienwoche findet noch das Projekt "Mode und historisches Handwerk" statt. In fünf Tagen reisen die Kinder durch die Zeit und lernen die Moden unterschiedlicher Epochen kennen. Sie erfahren, wie in vorindustrieller Zeit Kleidung gefertigt wurde und haben die Möglichkeit, die einzelnen Arbeitsschritte vom Rohmaterial bis zum fertigen Stoff selbst durchzuführen. Auch die Reinigung und Pflege der Kleidung soll erprobt werden. Die Projekte werden dank des Förderprogramms "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" ermöglicht.