Statistik: Immer mehr Kinder in Kitas

Bericht Tendenz in Mittelsachsen weiterhin steigend

statistik-immer-mehr-kinder-in-kitas
Foto: kali9/Getty Images

Mittelsachsen. Im vergangenen Jahr besuchten 22.189 Mädchen und Jungen Kindertagesstätten oder eine Tagespflege, 2010 waren es noch 19.262. Das geht aus dem aktuellen Jugendhilfebericht hervor.

Er spiegelt die vielfältigen Aufgaben und Leistungen der Abteilung Jugend und Familie des Landratsamtes wieder. Der Landkreis übernahm demnach 2016 den Elternbeitrag für den Besuch einer Einrichtung von 3.713 Kindern, 2010 betrug deren Zahl 3.270.

Auch Hilfe zur Erziehung spielt eine Rolle

Ein weiterer Aspekt in dem Bericht sind die Hilfen zur Erziehung und die Inobhutnahme. Sie sind von 2.360 Fällen im Jahr 2010 auf 2.944 Fälle im vergangenen Jahr gestiegen. Allein im Vergleich der Jahre 2015 und 2016 erhöhte sich die Zahl um elf Prozent im Wesentlichen aufgrund der Zuweisung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen.

Hierbei enthalten sind auch die Erziehungsberatung mit rund 1.600 Fällen sowie ambulante und stationäre Erziehungshilfen in 1.040 Fällen. In 302 Fällen wurden Minderjährige in Obhut genommen, davon 237 unbegleitete Flüchtlinge. Außerdem ist die Zahl der Neuanträge für Elterngeld von 3.068 im Jahr 2010 auf 3.664 Fälle gestiegen ist.