• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Stau nach Crash auf der A4 bei Lichtenau

Blaulicht PKW geriet ins Schleudern

Auf der A4 nahe der Raststätte Auerswalder Blick kam es am Donnerstag gegen 17.30 Uhr zu einem Unfall. Ein PKW Dacia mit Anhänger geriet ins Schleudern. Auf dem Anhänger befand sich ein Transporter VW T4. Mit dem Kleintransporter war die Anhängelast überschritten. So lässt sich das Schleudern erklären. Es kam zu Stau, da zwei Fahrspuren gesperrt wurden. Niemand wurde verletzt.

Update der Polizeidirektion:

Am Donnerstag befuhr gegen 17.25 Uhr der 42-jährige Fahrer eines Pkw Dacia mit Anhänger, auf dem ein VW-Transporter geladen war, die Autobahn in Richtung Dresden. Ungefähr einen Kilometer nach der Rastanlage "Auerswalder Blick" schaukelte sich das Fahrzeuggespann auf, der Anhänger riss vom Zugfahrzeug ab und kollidierte quer zur Fahrtrichtung mit der Mitteilleitplanke. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Die zulässige Anhängelast des Dacia betrug 1 400 Kilogramm, tatsächlich angehangen waren 2 620 Kilogramm. Das ist eine Überladung von 87,1 %, was auch als unfallursächlich gilt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!