Steine schleppen und Häuser aufbauen

Mitglieder der Schützengesellschaft Schönerstadt packen kräftig an

steine-schleppen-und-haeuser-aufbauen
Vor einer Woche wurden die Steine verlegt, auf denen nun die Holzblockhäuser für die Bogenschießanlage aufgestellt werden. Foto: Ulli Schubert

Schönerstadt. Am Sonnabend dieser Woche wird im Oederaner Ortsteil wieder kräftig angepackt. Einige der Mitglieder des Schützenvereins wollen die beiden Holzblockhäuser aufstellen, die künftig als Belehrungs- und Lagerraum für die sechs Bahnen große Sportbogenschießanlage genutzt werden. In den Wochen zuvor waren bereits die baulichen Voraussetzungen durch eine Baufirma geschaffen worden. Dazu gehörte neben Erdarbeiten auch der Bau einer Stützmauer. Das Projekt hat einen Umfang von rund 42.000 Euro und wird mit finanziellen Mitteln aus dem Programm Landaufschwung gefördert. Die Schützengesellschaft hatte sich zudem verpflichtet, jeweils gut 4600 Euro an Eigenmittel beizusteuern beziehungsweise durch Eigenleistungen zu erwirtschaften.

Bereits vor Wochenfrist hatten rund 15 Männer in knochenharter Handarbeit die Platten für einen ebenen Boden verlegt, wofür die Steine des einstigen Parkplatzes wiederverwendet wurden. Einzige Frau im Team war Kristin Schmidt. Sie plant, Mitglied in der Schützengesellschaft zu werden, weil sie sich sehr für das Bogenschießen interessiert. "Das ist die Aufnahmeprüfung, die Bedingung für die Mitgliedschaft", wurde gefrotzelt, und "Sie ist die einzige echte Trümmerfrau unter uns."

Am Nachmittag konnten sich einige der Helfer absetzen, um als Übungsleiter beim Bogenschießen zu fungieren. Mit fast 50 Kindern, Damen und Herren war der Breitenauer Carnevalsclub angerückt. Sie probierten sich mit Pfeil und Bogen aus. Es war der Auftakt für die Vereinsweihnachtsfeier an diesem Tag.