• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Straße in Obergräfenhain wird erneuert

Bau Vollsperrung in den Ortsteilen muss in Kauf genommen werden

Obergräfenhain. 

Obergräfenhain. Die Ortsdurchfahrt durch den Peniger Ortsteil ist seit Mitte Mai gesperrt. Anlass dafür ist der grundhafte Ausbau des 1,4 Kilometer langen Abschnitts von der Kreuzung bis zum Ortsausgang. Gebaut wird in vier Abschnitten zu je 350 Metern. Während die Baumaßnahme vom Landkreis Mittelsachsen für rund 800.000 Euro ausgeführt wird, liegt die Erneuerung der Straßenbeleuchtung sowie der Einbau von Leerrohren für das Glasfaserkabel zur Breitbandversorgung in der Verantwortung der Stadtverwaltung Penig.

Außerdem werden in diesem Zuge zwei Bushaltestellen errichtet, der Auftrag dafür wurde für rund 170.000 Euro vergeben. Geplant war seitens des Landratsamtes der zeitgleiche Ausbau der Kreisstraße im Peniger Ortsteil Langenleuba-Oberhain. Laut Referatsleiterin im Landratsamt Claudia Richter habe Obergräfenhain den Vorrang erhalten auf Grund des teilweise schlechten Straßenzustandes.

Eine weitere Straßenbaumaßnahme hat im Ortsteil Chursdorf ebenfalls im Mai begonnen. Dort wird ein Teilstück der Chursdorfer Straße zwischen Haus Nr. 2 bis 26 unter Vollsperrung gebaut. Die Zufahrten bis zur Baustelle sind frei. Die Zufahrt zur Gaststätte Höllmühle erfolgt über den Landgutweg sowie aus Richtung Burgstädt über die "Hansche" und weiter auf der Straße Zur Höllmühle.



Prospekte