• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Straße "Zum Erbgericht" ist wieder frei

Verkehr Memmendorfer freuen sich über Fertigstellung

Memmendorf. 

Memmendorf. Oederans Bürgermeister Steffen Schneider und Ortsvorsteher Gunter Hammer gaben vor einer Woche mit einem symbolischen Banddurchschnitt ein saniertes Teilstück der Straße "Zum Erbgericht" im Oederaner Ortsteil offiziell für den Verkehr frei.

Glücklich über 135 Meter Straße

Auch wenn es sich dabei nur um 135 Meter handelt, die Anwohner sind sehr froh über die Straße, wie Ortsvorsteher Hammer betonte: "Hier gab es noch nie eine richtige, befestigte Straße." Realisiert wurde die Baumaßnahme durch die Firma Eiffage Infra Bau Drebach in den Monaten Mai und Juni. Die Kosten belaufen sich auf 41.600 Euro, 30.500 Euro kommen aus dem Fördertopf "VwV Investkraft" von Bund und Freistaat. Ende des Monats sollen die Straßen "Zur Hainichener Straße" in Memmendorf und "In den Wiesen" in Gahlenz nach der Sanierung freigegeben werden.

Bis Ende August indes wird die Staatsstraße zwischen Oederan und dem Ortsteil Hartha saniert. Vom Ortsausgang bis zur Räuberschänke wird die Asphaltschicht abgefräst und erneuert. Die Baukosten belaufen sich auf rund eine Million Euro, sie werden vom Freistaat Sachsen getragen. Eine Umleitung ist ausgeschildert.



Prospekte