Straße von Braunsdorf nach Altenhain wird gebaut

Förderung Landkreis erhält Zuwendung aus "Brücken in die Zukunft"

strasse-von-braunsdorf-nach-altenhain-wird-gebaut
Frank Pfeil überreichte den Bescheid an Lothar Beier im Beisein von Niederwiesas Bürgermeisterin Ilona Meier und Ortsvorsteher Holger Maywirth (v.r.). Foto: Ulli Schubert

Braunsdorf. Der Landkreis kann in diesem Jahr mit dem Ausbau der Kreisstraße zwischen Braunsdorf und Altenhain beginnen. Für den ersten Abschnitt mit einer Länge von rund einem Kilometer konnte der erste Beigeordnete Lothar Beier am Dienstag vergangener Woche einen Fördermittelbescheid aus dem Investitionsprogramm "Brücken in die Zukunft" in Höhe von 830.000 Euro von Frank Pfeil, Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, entgegennehmen.

"Mobilität ist gerade im ländlichen Raum enorm von Bedeutung und dazu gehört ein intaktes Straßennetz, dessen Ausbau und Ertüchtigung stets eine hohe Priorität hat", so Dr. Beier. Die Maßnahme soll nach der Erntezeit im Herbst beginnen und im zweiten Quartal kommenden Jahres abgeschlossen sein.

Was wird erneuert?

Die Straße wird auf sechs Meter verbreitert, eine Kurve wird entschärft und damit die Trassierung gut 500 Meter nach der Ortsausfahrt Braunsdorf angepasst. Außerdem erhält die Straße beidseitig ein Bankett und Entwässerungsmulden. Das darin gesammelte Wasser werde einem Regenrückhaltebecken zugeführt, so Enrico Langer. Der Planer sagte zu, dass die Straße während der Winterpause befahrbar sei.

Ute Friedrich, Abteilungsleiterin im Landratsamt Mittelsachsen bestätigte auf BLICK-Nachfrage, dass im Herbst auch die Braunsdorfer Straße in Niederwiesa saniert werden soll. Beide Baumaßnahmen würden so koordiniert, dass Braunsdorf für Kraftfahrer erreichbar bleibe.