Straßenfreigabe nach vielen Jahren Kampf

Bauarbeiten Durch Hausdorf schlängelt sich nun eine Straße in Topzustand

Zum Dorffest im Frankenberger Ortsteil wurde jüngst auch die Freigabe der sanierten Dorfstraße zelebriert. Neben Bürgermeister Thomas Firmenich und Ortsvorsteherin Ute Nebe hatte sich sogar Mittelsachsens erster Beigeordnete Manfred Graetz an diesem Sonnabend auf den Weg gemacht, um das grün-weiße Band zu durchschneiden. "Wir sind sehr glücklich", sagte Ute Nebe, denn mit der Straßensanierung seien alle Rekorde gebrochen worden. Allerdings im negativen Sinn. Schon 1992 war ein kleines Stück Dorfstraße saniert worden, sagte sie, dann war für lange Zeit Ruhe. Zehn Jahre habe der Kampf gedauert, bis die Sanierung im vergangenen Jahr fortgesetzt und im dritten Abschnitt in diesem Jahr endlich abgeschlossen wurde. Die Dorfbewohner hatten also allen Grund, den Abschluss der Arbeiten, die über eine Million Euro kosten werden, zu feiern. Ute Nebe dankte auch der Stadt, die die Gehwege entlang der Dorfstraße bauen und neue Straßenlampen setzen lassen hat.